Jugendbildungsstätte Nordwalde: Hillebrand verabschiedet
Auf halber Stelle mit ganzem Herzen

Nordwalde -

Er war schon im Ruhestand. Doch um die Leitung der Jugendbildungsstätte (Jubi) Nordwalde zu übernehmen, kehrte Bernd Hillebrand ins Berufsleben zurück. Nun folgte die Rolle rückwärts: Hillebrand wurde aus seinem Dienst verabschiedet.

Donnerstag, 01.02.2018, 13:02 Uhr

Superintendent Joachim Anicker und Assessor Ulf Schlien (M.) verabschieden Bernd Hillebrand (kl. Bild) aus seinem Dienst als Leiter der Jugendbildungsstätte Nordwalde.
Superintendent Joachim Anicker und Assessor Ulf Schlien (M.) verabschieden Bernd Hillebrand (kl. Bild) aus seinem Dienst als Leiter der Jugendbildungsstätte Nordwalde. Foto: Kirchenkreis

Er hatte die Stelle vor drei Jahren nach dem Ausscheiden von Pfarrer Volker Rotthauwe übergangsweise übernommen. „Dass Sie überhaupt bereit waren, sich dieser Aufgabe zu stellen, das verdient heute unseren ausdrücklichen Dank und unseren Respekt“, sagte Joachim Anicker , Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Steinfurt-Coesfeld-Borken und Vorsitzender des Vereins für Evangelische Jugendpflege. Hillebrand wurde in der Christuskirche Nordwalde verabschiedet, teilt der Kirchenkreis in einer Pressemitteilung mit.

„Alles hat seine Zeit: beginnen und aufhören, begrüßen und verabschieden, hoffen und Hoffnungen begraben“, sagte Anicker. „Und irgendwann ist der Weg abgeschritten und wir sind froh, wenn wir uns Neuem zuwenden können.“ Hillebrand habe seine Erfahrungen und Kompetenzen eingebracht und in Geduld und mit Hoffnung die Jubi durch schwierige Zeiten gesteuert. Anicker: „Auf halber Stelle, doch mit ganzem Herzen: Für diesen Dienst sagen wir Ihnen von Herzen Dank.“

Beim anschließenden Empfang in der Jugendbildungsstätte ergriff Annette Dellwig, Referentin für den Bereich Familien- und Frauenbildung, das Wort. Sie dankte Hillebrand im Namen der Mitarbeitenden für die Zusammenarbeit, heißt es in der Mitteilung weiter.

Abschließend blickte auch der scheidende Leiter der Einrichtung positiv auf die vergangenen drei Jahre. Es sei nicht immer einfach gewesen, aber im Rückblick habe er eine „herausragende Zeit“ erlebt, sagte Hillebrand. Vor seiner Tätigkeit in der Jubi führte er 20 Jahre lang die Geschäfte im Amt für Jugendarbeit der Westfälischen Landeskirche in Schwerte-Villigst.

Wer Hillebrands Nachfolge antritt, ist noch unklar. Die Leitungsstelle der Jugendbildungsstätte wurde öffentlich ausgeschrieben und soll baldmöglich wiederbesetzt werden, teilt der Kirchenkreis mit. Für die Übergangszeit hat der Vorstand Pfarrer Thomas Ring (Evangelische Kirchengemeinde Billerbeck) als nebenamtlichen kommissarischen Leiter der Einrichtung berufen.

Alles hat seine Zeit: beginnen und aufhören, begrüßen und verabschieden, hoffen und Hoffnungen begraben.

Joachim Anicker
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5476033?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Post reagiert nicht auf Hilfsangebot
Eine Münsteranerin hat Strafanzeige gestellt, weil viele ihrer Briefe im Sommer einfach verschwunden sind.
Nachrichten-Ticker