Spende
„Mach was“ spendet Musical-Erlös

Nordwalde -

Die Geschichte von Ronja Räubertochter beschert dem Bispinghof einen Geldsegen. Der Kulturverein „Mach was“ nahm seinen Namen ernst und spendete den Erlös vom Sommer-Musical an die Gastgeber.

Mittwoch, 20.12.2017, 14:12 Uhr

Udo Fastermann (2.v.l.), Vorsitzender des Kulturvereins „Mach was“, überbrachte zusammen mit seiner Tochter Marie und mit seinem Vorstandskollegen Frank Wienker die Spende an Roswitha Krusch-Oest, Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung.
Udo Fastermann (2.v.l.), Vorsitzender des Kulturvereins „Mach was“, überbrachte zusammen mit seiner Tochter Marie und mit seinem Vorstandskollegen Frank Wienker die Spende an Roswitha Krusch-Oest, Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung. Foto: Kulturverein "Mach was"

Mit einem verfrühten Weihnachtsgeschenk überraschte der Vorsitzende des Kulturvereins „Mach was“, Udo Fastermann, samt Tochter Marie und Vorstandskollege Frank Wienker die Vorsitzende der Bürgerstiftung Bispinghof, Roswitha Krusch-Oest. Sie überbrachten eine Spende von 500 Euro, die aus dem Erlös des Musicals „Ronja Räubertochter“ stammt, dass im Sommer auf dem Bispinghof aufgeführt wurde.

Der Kulturverein, der sich auch als Stifter bei der Bürgerstiftung beteiligt hat, will damit die Weiterentwicklung der Kulturinsel und den Ausbau des Herrenhauses unterstützen. Dazu erklärte Frank Wienker: „Weitere kulturelle Veranstaltungen des Kulturvereins sind auf dem Gelände des Bispinghofes für 2018 geplant.“

Die Voraussetzungen für Veranstaltungen auf dem Gelände und im Herrenhaus konnten durch Spenden und den großen ehrenamtlichen Einsatz vieler Helfer geschaffen werden, heißt es in der Pressemitteilung der Bürgerstiftung. Informationen zur Stiftung gibt es im Internet.  

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5371957?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Ein Zoo-Künstler unter Geiern
Prof. Ulrich Martini unter Geiern: Mit den lebensgroßen Nachbildungen der Aasfresser hat der frühere Fachhochschul-Dozent den Eingangsbereich zum Geier-Restaurant an der Großvogelvoliere des Allwetterzoos originell gestaltet.
Nachrichten-Ticker