So sieht es im und am neuen Feuerwehrhaus Wersen aus
Bezugsfertig im September?

Lotte -

Krankheit, Urlaub, Schwierigkeiten bei der Terminabstimmung mit Lieferanten und anderen Gewerken – wer schon mal gebaut hat, weiß: Irgendwas kommt immer mal dazwischen. Beim Umbau der Feuerwache in Wersen ist das nicht anders, obwohl die Arbeiten im Großen und Ganzen im Zeitplan liegen.

Freitag, 09.08.2019, 17:02 Uhr aktualisiert: 09.08.2019, 17:26 Uhr
Nicht nur drinnen, auch draußen wird fleißig gewerkelt: Die Pflasterer arbeiten sich derzeit wieder von hinten nach vorne ums Wersener Feuerwehrgebäude herum. Fotos: Angelika Hitzke Foto: Angelika Hitzke

Aber das Gebäude wird jetzt doch nicht mehr in diesem Monat, sondern nach Auskunft von Baubetreuerin Annette Meiknecht voraussichtlich erst im September bezugsfertig. Der Innenausbau hat nämlich gerade erst begonnen.

Die Architektin vom Osnabrücker Büro Flatauarchitekten erklärt beim Rundgang über die Baustelle, bei dem sich auch Lottes Bürgermeister Rainer Lammers und Bauamtsmitarbeiter Christian Schulte ein Bild vom Fortschritt der Bauarbeiten machen, was in den nächsten Wochen noch alles ansteht.

Die Zufahrt rechts vom Gebäude und die Fläche hinter der Wache sind bereits fertig gepflastert. An den Rändern, wo die Feuerwehrleute später ihre Privatfahrzeuge parken können, mit Rasengittersteinen, in der Mitte über dem Ölabscheider mit Verbundpflaster, weil diese Fläche später nicht nur zum Parken und Rangieren, sondern auch als Übungsfläche genutzt werden soll.

Die Pflasterer arbeiten sich zurzeit rechts von der Multifunktionshalle wieder Richtung Vorderseite voran: „Die ziehen das jetzt in einem durch“, erläutert Meiknecht. Vorne, in Richtung Bergstraße, entstehen neben dem Vorplatz der großen Fahrzeughalle noch einige Parkplätze für Besucher. Das Areal zwischen den Pflasterflächen und der Autobahn beziehungsweise der Atter­straße wird später noch mit abschirmendem Grün bepflanzt.

Der Innenausbau hat inzwischen begonnen. Maler und Elektriker sind in den meisten Räumen noch mit Vorarbeiten wie dem Spachteln der Wände und dem Einziehen der Kabel, unter anderem für die Lüftungs- und Klimaanlage, beschäftigt. Einige Räume sind aber auch schon fertig gestrichen.

Im künftigen Besprechungsraum sind die Vorarbeiten abgeschlossen. „Hier fehlt nur noch der Anstrich. Anschließend kann die Akustikdecke eingehängt werden“, erklärt die Baubetreuerin. Sie hat auch den Fliesenleger schon mitgebracht: „Der misst gerade die Fensterbänke aus.“ Mit dem Fliesen der Umkleide- und Sanitärräume könne er aber erst nächste Woche beginnen, weil der Estrich noch eine Woche abbinden müsse.

Zu den bereits fertig gestrichenen Räumen gehört unter anderem der Dekontaminationsraum neben der Umkleide, in dem die Feuerwehrleute nach dem Einsatz ihre verschmutzte Kleidung lassen können. Von der Umkleide geht es direkt in die Fahrzeughalle, die schon mit neuen, höheren Toren ausgestattet ist. „Die Elektro-Absauganlage kommt nächste Woche“, kündigt die Architektin an.

Über eine langen Flur geht es zur Kleiderkammer. Gegenüber befindet sich das ebenfalls schon gestrichene Zentrallager, das zum Teil Fertigbauwände hat und noch mit Regalen ausgestattet wird.

Geradeaus mündet der Korridor in die große Multifunktionshalle auf der Rückseite des Gebäudekomplexes. Die Tore sind schon eingebaut, die Wände größtenteils gestrichen. Bis auf einen kleinen Bereich unten, der noch gefliest werden soll: „Da kommt die Stiefelwaschanlage hin“, erläutert Annette Meiknecht.

Während der Bürgermeister nach dem Rundgang eher davon ausgeht, dass sich die komplette Fertigstellung des Gebäudes wohl noch bis ins letzte Quartal des Jahres hinziehen wird, ist die Baubetreuerin optimistisch: „Anfang September sind wir hier durch“, so Annette Meiknecht. Dann könne die Feuerwehr einziehen. Sie geht auch davon aus, dass der Kostenrahmen (gut 1,7 Millionen Euro) weitgehend eingehalten wird.

Bis sich der Wersener Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Lotte in seinem neuen Domizil eingerichtet hat, werden aber sicherlich auch noch eher Wochen als Tage vergehen. Mit der als Tag der offenen Tür geplanten offiziellen Eröffnung samt Rahmenprogramm für die ganze Familie dürfte also erst im Oktober zu rechnen sein. „Einen Termin dafür haben wir noch nicht“, so Lammers.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6837918?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F
Punkteteilung gegen Uerdingen: Preußen bleiben im eigenen Rund ungeschlagen
Fußball: 3. Liga: Punkteteilung gegen Uerdingen: Preußen bleiben im eigenen Rund ungeschlagen
Nachrichten-Ticker