Stadtwerke fördern Lotter Gartenmarkt
Klimaschutz im Kleinen

Lotte -

Wie sollte ein Garten beschaffen sein, damit er Insekten und Vögeln Nahrung und Heimat bietet? Antworten auf diese und viele weitere Fragen rund um Artenvielfalt und Klimaschutz bietet der Lotter Gartenmarkt am 27. April im Bürgerpark an der Elly-Heuss-Begegnungsstätte. Die Stadtwerke Tecklenburger Land (SWTL) fördern das Marktgeschehen mit einem Zuschuss in Höhe von 2000 Euro.

Sonntag, 31.03.2019, 14:42 Uhr aktualisiert: 01.04.2019, 13:12 Uhr
Marc-Philipp Nicolay (2. von links) und Joana Watermeyer nahmen den Scheck von Peter Vahrenkamp (links) entgegen. Bürgermeister Rainer Lammers freute sich über die Unterstützung für den Lotter Gartenmarkt. Foto: SWTL

Das Geld stammt laut Pressemitteilung aus dem Förderprogramm „Fit für die Zukunft“. Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Vahrenkamp überreichte nun einen entsprechenden Scheck.

Peter Vahrenkamp würdigte den Einsatz der Vereine, Unternehmen, Institutionen und Privatpersonen in Lotte für den Klimaschutz. „Mit dem Lotter Gartenmarkt geben Sie den Menschen ganz konkrete Tipps, wie sie sich vor ihrer eigenen Haustür für Artenvielfalt und Klimaschutz einsetzen können“, lobte er. Für die SWTL sei der Gartenmarkt ein Paradebeispiel für das, was Menschen in ihrer Region bewegen können.

Stellvertretend für das Organisationsteam nahmen Klimaschutzmanager Marc-Philipp Nicolay und Wirtschaftsförderin Joana Watermeyer den symbolischen Scheck in Empfang. „Unser Ziel ist es, die Bürgerinnen und Bürger zu motivieren, durch naturnahes Gärtnern zum Erhalt der heimischen Artenvielfalt beizutragen“, sagte Marc-Philipp Nicolay. So bilden Blumenwiesen einen hervorragenden Gegenpol zu dem Trend, Vorgärten in Steinlandschaften zu verwandeln.

Joana Watermeyer freute sich: „Wir rechnen mit bis zu 40 Ausstellern und Teilnehmern. Damit ist die Resonanz noch einmal größer als im vergangenen Jahr.“ Neben vielen Infos bieten Vereine und Privatpersonen viele Mitmachaktionen an. „In einem Workshop können Kinder Samenbomben für kleine Blühflächen selber machen, die Kindergärten verteilen Sonnenblumensamen und bauen Insekten- und Vogelhäuschen, in einer anderen Aktion geht es um das Anlegen von Hochbeeten“, erläuterte Watermeyer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6508468?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F
Nachts sind alle Roller grün
Nachhaltige Idee – (noch) nicht nachhaltig umgesetzt: Die E-Scooter werden noch mit Diesel-Fahrzeugen transportiert. Wilfried Gerharz
Nachrichten-Ticker