Erweiterung und Sanierung des Feuerwehrgerätehauses
Am 13. März ist Richtfest

Lotte -

Voll im Zeitplan liegen die Um-, Anbau- und Sanierungsarbeiten am Feuerwehrgerätehaus in Wersen. Am Mittwoch, 13. März, ist Richtfest.

Donnerstag, 07.03.2019, 16:56 Uhr
Rund 4,50 Meter hoch werden Decke und die beiden Tore der Multifunktionshalle auf der Rückseite des Feuerwehrhauses. Foto: Angelika Hitzke

Wenn alles weiter so glattgeht, ist das Gebäude, das künftig nicht nur den Wersener Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Lotte, sondern auch das Zentrallager sowie Industriewaschmaschine und -trockner für die gesamten Wehr beherbergen wird, im August bezugsfertig. Zum Richtfest hat die Gemeinde als Bauherr Handwerker, Ratsmitglieder und Feuerwehrangehörige eingeladen.

Insgesamt investiert Lotte rund 1,8 Millionen Euro in das neue Feuerwehrhaus, das nach einem Brand im Sommer 2017 ohnehin saniert werden musste und bei dieser Gelegenheit jetzt gleich erweitert und auf den neuesten Stand gebracht wird. Dafür sind im Haushalt 2019 jetzt mit den Mehrkosten 790 000 Euro eingeplant.

Zum Erweiterungsprogramm gehören die längst überfällige Trennung von Alarmausfahrt und Eingang, Schwarz- und Weißbereich, nach Geschlechtern getrennte Sanitärräume und mehr Büro- und Schulungsräume, auch ein großes Zentrallager für die gesamte Lotter Feuerwehr sowie einen Raum mit Industriewaschmaschine und -trockner zum Reinigen der Einsatzkleidung sowohl für den Löschzug Wersen, als auch für den Löschzug Alt-Lotte.

In der Fahrzeughalle wurde das alte Satteldach entfernt und die asbesthaltigen, schwarzen Eternitplatten von einer Spezialfirma entsorgt. Tore und neues Flachdach werden so erneuert, dass die Durchfahrtshöhen für die fünf Feuerwehrfahrzeuge von vier auf 4,51 Meter vergrößert werden. Auch die neue Mehrzweckhalle auf der Rückseite hat diese Höhe. Der Erweiterungsbau wurde teils in Stahlbeton-, teils in Massivbauweise errichtet. Alle Fenster und Türen sollen erneuert und mit einbruchhemmendem Glas und Bolzenverriegelungen gesichert werden.

Läuft alles weiter so schön nach Plan, können sich Lottes Feuerwehrleute, besonders aber der Löschzug Wersen, schon in diesem Sommer, also ein Jahr nach Baubeginn, über ein Domizil freuen, das den aktuellen Anforderungen entspricht. Das Provisorium am Teich dürfte im August Geschichte sein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6455698?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F
FH-Verkehrsexperte forscht zum ÖPNV in Münster
Trambusse wie dieser fahren bereits in Belfast, Trondheim und Malmö.
Nachrichten-Ticker