Eisenbahnfreunde bestaunen außergewöhnlichen Transport
„Schwimmende“ Dieselloks auf dem Kanal

Ladbergen -

Keine Schienen, geschweige denn ein Bahnhof: Und trotzdem durchreisten am Samstag vier Diesellokomotiven das Ladberger Gemeindegebiet. Möglich machte das das Motorschiff „Otrate“, in dessen Frachtraum die vier Maschinen aus Metz in Frankreich kommend über die Mosel, den Rhein und verschiedene Kanäle „schwimmend“ auf dem Weg nach Osten waren.

Dienstag, 30.07.2019, 06:19 Uhr aktualisiert: 30.07.2019, 06:30 Uhr
Vier alte Diesellokomotiven aus den 50er und 60er Jahren – eine wird durch die Laderaumabdeckung verdeckt – waren am Samstag auf dem Kanal Richtung Osten unterwegs. Foto: Klaus Meyer

Von dem außergewöhnlichen Transport, dessen Zielhafen zunächst Aken an der Elbe und anschließend Sangerhausen in Sachsen-Anhalt war, hatten die Eisenbahnfreunde Lengerich über ein Online-Forum erfahren, schreibt der Verein in einer Pressemitteilung. In der Folge hatte man mit dem Schiffsführer Kontakt aufgenommen, um zur rechten Zeit am rechten Ort zu stehen und dem Schauspiel beizuwohnen.

Bei den Loks handelt es sich um ehemalige DB-Maschinen des Typs „V 100“, die zwischen 1958 und 1963 gebaut wurden. Nach deren Außerdienststellung durch die Deutsche Bahn waren sie unter anderem an Gleisbaufirmen in Frankreich veräußert worden. Nach vielen Jahren im Ausland, schreiben die Eisenbahnfreunde, kommen die Diesellokomotiven nun wieder in ihre Heimat zurück. Demnach sollen zwei der Loks für eine deutsche Firma aufgearbeitet werden, während die anderen beiden als Ersatzteilspender dienen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6814637?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Christmas Garden: Braucht der Zoo dieses Lichtspektakel?
Pro & Contra: Christmas Garden: Braucht der Zoo dieses Lichtspektakel?
Nachrichten-Ticker