Großbaustelle Nosta
„Liegen voll im Zeitplan“

Ladbergen -

Im gefühlten Tagestakt konnte man seit Anfang des Jahres die Fortschritte auf der Großbaustelle der Nosta Logistics GmbH an der Lengericher Straße erkennen. Seitdem der Rohbau Ende Juni abgeschlossen wurde, findet vieles hinter verschlossenen Türen statt. „Die Arbeiten laufen auf Hochtouren“, versichert der technische Leiter und Projektverantwortliche bei Nosta, Mark Olyschläger. Dabei hätten Autofahrer, die dort derzeit vor der einzigen innerörtlichen (Baustellen-) Ampel warten müssen, seit fast vier Wochen genügend Zeit, um eben jene Bauarbeiten zu beobachten.

Donnerstag, 18.07.2019, 20:51 Uhr aktualisiert: 18.07.2019, 21:00 Uhr
Hochbetrieb auf der Großbaustelle: Während die Straßenbauer derzeit die neuen Bürgersteige vollenden, sind im Inneren der Lagerhallen aktuell bis zu 15 Gewerke parallel tätig. Foto: Mareike Stratmann

Grund für die Sperrung des Fahrstreifens Richtung Greven ist die Änderung der Verkehrsführung auf dem Teilstück in Höhe des Logistik-Unternehmens. So wird die Zufahrt zum Lager zwar weiter über die Lengericher Straße erfolgen, aber um 150 Meter in Richtung des 2016 realisierten Verwaltungsgebäudes verlagert. Gleichzeitig wird eine Linksabbiegerspur vom Ortskern kommend eingerichtet, damit der Verkehrsfluss auch bei der Erhöhung des Lkw-Aufkommens gewährleistet werden kann. Und es wird eine zusätzliche Abbiegerspur von der B 475 kommend in die Straße „In den Ruthen“ geben. Wie berichtet, stellt das Logistik-Unternehmen für die Verbreiterung der Ortsdurchfahrt einen Teil seines Grundstücks zur Verfügung.

Nachdem anfangs Energie- und Telekommunikationsleitungen verlegt wurden, sind mittlerweile die neuen Bürgersteige so gut wie fertig. Läuft alles nach Plan, wird in der kommenden Woche die Fahrbahn bis zur Mitte abgefräst und das Teilstück anschließend neu asphaltiert. Die entsprechenden Maschinen und Fahrzeuge stehen bereits parat. Anfang August und mit etwas Glück vielleicht sogar schon Ende kommender Woche, hofft der Nosta-Verantwortliche, soll die Zeit der Baustellen-Ampel dann passé sein.

Auf dem Gelände herrscht ebenfalls Hochbetrieb. Bis zu 15 Gewerke sind dort derzeit parallel im Einsatz. Elektriker, Trocken-, Lüftungs-, Klima- und Sanitärbauer treiben den Innenausbau voran. Aktuell, berichtet Olyschläger, werde zudem die Hallensohle betoniert. „Was nur in einem bestimmten Temperaturbereich möglich ist“, wie er sagt. Und hinzufügt, mit dem Wetter bisher viel Glück gehabt zu haben. Ergo liege man „voll im Zeitplan und sogar etwas vor der Zeit“, was die geplante Fertigstellung im Oktober anbelangt.

Dann hat das Logistik-Unternehmen, das seit 1997 in Ladbergen ansässig ist, den finalen Ausbau so gut wie abgeschlossen und sich diese dritte Ausbauphase einen Betrag in zweistelliger Millionen-Höhe kosten lassen. Mit der Fertigstellung der beiden neuen Lagerhallen – so genannten Multi-User-Warehouses – verfügt Nosta dann über zusätzliche 15 000 Quadratmeter Lagerfläche.

Die sollen je nach endgültiger Kunden- und Produktstruktur eine Lagerkapazität von bis zu 30 000 Palettenstellplätzen sowie Blocklager- und Bereitstellungsflächen bieten. Im selben Atemzug ist geplant, die Mitarbeiterzahl in den nächsten Jahren von derzeit 140 auf dann 200 Angestellte zu erhöhen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6788788?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Segelflugzeug verunglückt bei Notlandung in den Borkenbergen
Beide Insassen ins Krankenhaus eingeliefert: Segelflugzeug verunglückt bei Notlandung in den Borkenbergen
Nachrichten-Ticker