Viertes Unternehmerfrühstück
„Wir sorgen für Vernetzung“

Horstmar -

Gastgeber des vierten Unternehmerfrühstücks , zu dem der Stadtmarketingverein „HorstmarErleben“ eingeladen hatte, war Paul Carsten Niehues, Inhaber des gleichnamigen Meisterbetriebes für Sanitär, Heizung & Klima. Er gab den Besuchern einen Einblick in das Arbeitsspektrum seines Betriebes, den er 2006 vor Ort gegründet hat. Als Referenten standen Bürgermeister Robert Wenking und Jens Konermann von der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft des Kreises Steinfurt (WESt) zur Verfügung.

Sonntag, 18.03.2018, 11:03 Uhr

Auch Bürgermeister Robert Wenking (2.v.l.) beteiligte sich am vierten Unternehmerfrühstück, zu dem der Stadtmarketingverein „HorstmarErleben“ eingeladen hatte. Er informierte die Geschäftsleute über die gewerbliche Entwicklung der Burgmannsstadt. Foto: rgs

Ein Frühstück in geselliger Runde und zwangloser Atmosphäre, ist eine gute Gelegenheit zum Gedankenaustausch und gegenseitigem Kennenlernen. Der Stadtmarketingverein „HorstmarErleben“ organisierte kürzlich das vierte Unternehmerfrühstück für seine Mitglieder. Gastgeber des Treffens von Gewerbetreibenden aus Horstmar und Leer war diesmal Paul Carsten Niehues, Inhaber des gleichnamigen Meisterbetriebes für Sanitär, Heizung & Klima. Sein Ausstellungsraum in der Innenstadt, Münsterstraße 10, bot einen idealen, gemütlichen Rahmen für das Frühstück.

Der Gastgeber gab den Teilnehmern einen Einblick in das Arbeitsspektrum seines Betriebes, den er 2006 vor Ort gegründet hat. Außer handwerklichen Leistungen in den Kernbereichen Sanitär, Heizung und Klima bietet Niehues für Immobilienbesitzer auch Beratungen rund um das Thema „Energie“ an. So ist er geprüfter Gebäudeenergieberater, Experte für Förderprogramme des Bundes im Energiesektor und Sachverständiger.

Neuigkeiten zur gewerblichen Entwicklung der Stadt präsentierte Bürgermeister Robert Wenking während des Frühstücks: „Wir werden ein sieben Hektar großes Gewerbegebiet erschließen“. Das Gelände liegt zwischen der Landstraße 579 und der Bahnhofstraße. Laut Wenking läuft das Bebauungsplanverfahren bereits, so dass mit den Erschließungsarbeiten für das Gebiet voraussichtlich 2019 begonnen werden kann.

„Die Grundstücksgrößen innerhalb der 60 000 Quadratmeter Baufläche sind variabel. Interessenten können sich schon jetzt bei der Stadt melden“, so Wenking.

Nach den Infos zur heimischen Wirtschaft rundete ein weiterer Vortrag den Vormittag ab. Jens Konermann von der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft des Kreises Steinfurt (WESt) erläuterte den Gästen, wie wichtig und hilfreich für moderne Gewerbetreibende Kontakte über die eigenen Stadtgrenzen hinaus sind. Hier biete die WESt den Unternehmerinnen und Unternehmern Hilfestellung.

„Wir sorgen für Vernetzung, beraten über Fördermöglichkeiten, helfen beim Technologietransfer und der Fachkräftesicherung ebenso wie bei der Suche nach Gewerbeflächen und Immobilien“, beschrieb Konermann wichtige Arbeitsfelder. Für Unternehmensgründer, aber auch etablierte Betriebe sei es oftmals schwierig,die individuell passenden Angebote für Beratung und Förderung zu finden. „Hier sieht sich die WESt als Lotse und Vermittler“, betonte Jens Konermann.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5599054?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F
2020 sollen die Abfallgebühren steigen
Erste Anhebung seit zehn Jahren: 2020 sollen die Abfallgebühren steigen
Nachrichten-Ticker