Kooperation zweier Festivals
„Tank mit Frank“ auf Grevener Wiese

Münster -

Wie Phönix aus der Asche: Das Metal- und Hardcore-Festival „Tank mit Frank“ findet in diesem Jahr nach einer Pause im vergangenen Jahr wieder statt. Allerdings anders, als bisher, nämlich in Greven.

Samstag, 02.03.2019, 09:00 Uhr
„Das kleine Wacken von Münster“ – so wird das Festival „Tank mit Frank“ liebevoll genannt. Foto: Tank mit Frank/Marius Nizik

Nietenarmband trifft Blumenkleid: Das Hardrock- und Metal-Festival „ Tank mit Frank “ geht eine Liaison mit einem „50 Jahre Woodstock“-Revival ein. Die Kooperation ist auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftig, aber nur so, sagt „Tank mit Frank“-Gründer und Namensgeber Frank Averbeck , konnte das Festival reanimiert werden.

Rückblick: Von 2014 bis 2017 fand das immer größer werdende Festival vier Mal statt. Im vergangenen Jahr kam das Aus. Averbeck drohte auf zu hohen Kosten sitzen zu bleiben. „Und eigentlich hätten wir es in diesem Jahr wieder nicht stemmen können“, sagt Averbeck. Doch dann kam eine Anfrage von Günter Dowidat . Der Veranstalter aus Tecklenburg suchte nach einer Location für sein Woodstock-Revival. 50 Jahre nach dem legendären Open Air mit Jimi Hendrix, Janis Joplin und The Who auf den Weidefeldern in White Lake im US-Bundesstaat New York findet auch Dowidats Revival auf einer Wiese statt – nämlich auf der von Frank Averbeck. Es dauerte nicht lange und schon war die Idee eines kombinierten Zwei-Tage-Festivals geboren.

Am 9. August (Freitag) kommen die Freunde der harten Klänge bei „Tank mit Frank“ auf ihre Kosten, am 10. August (Samstag) gibt es einen Songquerschnitt durch die drei Woodstocktage von 1969 mit Coverbands und Musikern, die damals beim Original auf der Bühne standen.

Bleibt die große Frage: Passt das zusammen? „Musikalisch nur bedingt. Außerdem ist unser Zielpublikum vermutlich etwas jünger. Aber wer ein abwechslungsreiches Festival genießen möchte, kann auch ein Kombi-Ticket erwerben“, sagt Averbeck. Eine Woche nach dem Start des Ticketverkaufs ist er „zufrieden“ mit dem Absatz.

Im Vergleich zu den bisherigen „Tank mit Frank“-Festivals gibt es bei der fünften Auflage im Sommer 2019 ein paar Neuerungen. Früher war das Festivalgelände am Wiethölter Damm, nun liegt es – um wenige Hundert Meter verschoben – auf der anderen Seite des Max-Klemens-Kanals, auf Grevener Stadtgebiet. „Dort ist die Wiese größer, es gibt mehr Parkmöglichkeiten“, erklärt Jens Ahmann, der das Festival zusammen mit Averbeck organisiert, den Umzug.

Diese Bands kommen zu den Festivals

Für das Festival „Tank mit Frank“ haben die Organisatoren die ersten fünf Bands bekanntgegeben. aus Schweden, Viktor Smolskis Band , die Rock‘n‘Roll-Band aus Österreich, und die englische Heavy-Metal-Band kommen an den Max-Klemens-Kanal. Mit den Headlinern des Festivals sei man in Verhandlung. „Das Line-up wird hervorragend“, verspricht der Booker Jens Ahmann von der Eventagentur „Just other Events“. Beim „50 Jahre Woodstock“-Festival werden die beiden Zeitzeugen von Ten Years After und von der Keef Hartley Band mit ihren aktuellen Bands und der ihre original Playlists spielen. wird Jimi Hendrix covern, und die präsentiert mit einem Dutzend Musikern eine Vielzahl von Songs der in Woodstock aufgetretenen Künstler.

...

Platz ist dort reichlich vorhanden. „Theoretisch könnten wir das Camping-Areal auf 10 000 Plätze ausbauen“, sagt Averbeck. Doch mit so viel Andrang rechnen die Macher dann doch nicht. Zu Spitzenzeiten hatte sich das Festival auf über 1000 Besucher vergrößert, nachdem bei der Premiere 2014 noch 350 Gäste quasi direkt am Haus von Averbeck den Bands zugejubelt hatten. In diesem Jahr haben die Organisatoren das Festivalgelände auf 1500 Personen ausgelegt.

Auf dem Gelände soll es neben der großen Hauptbühne in diesem Jahr kein Zelt, sondern eine Art Biergarten mit kleiner Bühne geben, auf der vor allem lokale Bands die Möglichkeit bekommen sollen, sich zu präsentieren. „So werden auch die Umbaupausen nicht zu leise“, verspricht Averbeck.

Zum Thema

Die ersten 300 Karten, sowohl für „Tank mit Frank“ (22 Euro) als auch für „50 Jahre Woodstock“ (37 Euro) werden bis zum 31. März vergünstigt als „Early Bird Tickets“ verkauft. Alle Informationen zu den Festivals gibt es online.                       | tank-mit-frank.de                | woodstock50jahre.de

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6434005?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Tränen fließen schon vor der Trauung
Groß war die Freude bei (v.l.) Dorothee Ostermann, dass sie an der Trauung von Catarina Merz und Sohn Nils Hölting teilnehmen konnte. Ermöglicht haben das der Wünschewagen des ASB und die Helfer (v.r.) Franziska Burlage, Marlies Kogge und Christian Zimpel.
Nachrichten-Ticker