Kommentar
Abwarten

Bei der Windenergie haben derzeit nicht die Kommunalpolitiker die Fäden in der Hand.

Donnerstag, 06.07.2017, 16:07 Uhr

 
  Foto: oh

Natürlich kann man verstehen, dass die Grünen das Thema Windkraft nicht auf den Sankt-Nimmerlands-Tag verschieben wollen. Aber die neue Landesregierung hat klar gemacht, dass es neue Abstandsregeln für Windkraftanlagen zur Wohnbebauung geben wird. Da nützt es nichts, erst mal weiter zu planen, um dann festzustellen, dass alles für die Katz war. Also: Erst mal mit den Planungen warten, bis Klarheit herrscht.

Nicht zu beneiden sind die Mitglieder der Bürgerwind Greven GmbH. Denn falls die Landesregierung ernst macht und die Mindestabstände auf 1500 Meter erhöht, ist es kaum noch möglich, irgendwo ein Windrad zu bauen.

Also: Erst mal abwarten, wie es weiter geht. Denn beim Thema Windkraft hat zunächst einmal die Landesregierung das Sagen und nicht die Lokalpolitik – welcher Couleur auch immer.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4988738?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Autofahrer rammt Kind und fährt weiter
Polizei sucht Zeugen: Autofahrer rammt Kind und fährt weiter
Nachrichten-Ticker