Schulfest zu Ehren Martin Luthers
Der Markt der Ritterzeit

GReven -

Mittelterleiches Schulfest an der Martin-Luther-Grundschule: Ein wimpelumspannender Markt lockte nicht nur Eltern und Großeltern der Schülerinnen und Schüler auf den Schulhof, sondern auch interessierte Stadtbummler. Mittelalterlich verkleidet hatten sich Lehrer sowie Grundschulkinder der Klassen 2a und 2b, die zu Beginn einen Schritttanz aufführten.

Sonntag, 02.07.2017, 15:07 Uhr

Der Schulhof wurde zum mittelalterlichen Marktplatz. Anlass waren die Luther-Motto-Tage.
Der Schulhof wurde zum mittelalterlichen Marktplatz. Anlass waren die Luther-Motto-Tage. Foto: Christina Stegemann

„Wie viel wiegt Bertha?“ Das war die große Frage beim Martin-Luther- Schulfest am Samstag. Bertha, ein Huhn, welches mit ihren gackernden Kolleginnen auf dem Schulhof in dem ehemaligen „Gefängnis“ für Fangspiele gehalten wurde, war eine der Attraktionen bei dem mittelalterlichen Treiben. Gegen einen geringen Einsatz konnte ihr Gewicht geschätzt und dann viel Geld gewonnen werden. Wirklich richtig Mühe gegeben hatten sich die Verantwortlichen, namentlich die Elternvertreter und das Kollegium rund um Schulleiterin Marion Birgoleit . Ein wimpelumspannender Markt lockte nicht nur Eltern und Großeltern der Schülerinnen und Schüler auf den Schulhof, sondern auch interessierte Stadtbummler. Mittelalterlich verkleidet hatten sich Lehrer sowie Grundschulkinder der Klassen 2a und 2b, die zu Beginn einen Schritttanz aufführten.

Stringent wurde der Mottofaden bei dem gesamten Fest durchgezogen und so gab es ein buntes Fest anlässlich des Reformationsjubiläums. Im Rahmen von Luther-Projekttagen hatte die Schule zuvor bereits ihr Luther-Musical aufgeführt, zudem durften die Kinder „Futtern wie bei Luthern“.

Nun lockte ein mittelalterliches Zelt mit vielen historischen Requisiten, einer gefährlich anmutenden Axtwurfbahn, ein Rattenfängerstand und eine Steckenpferdbahn, bei der das Pferd allerdings erst aus der Reserve gelockt werden musste, bevor es auf den Schienen fahren konnte.

Ein Lagerfeuer mit knusprigem Stockbrot und ein Bogenschießstand begeisterten die Grundschüler. Für das leibliche Wohl war gesorgt: Steakbrötchen und Zuckerwatte wurden gerne genommen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4975862?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Wiedersehensfreude in Albachten
Große Wiedersehensfreude in Albachten: Mama Honorata und Christian Schlichter von den Maltesern mit Agata. Dem polnischen Mädchen geht es dank der Operation in Münster erheblich besser.
Nachrichten-Ticker