Gymnasium baut Angebot aus
Verlässliche Betreuung auf Wunsch bis 15.40 Uhr

Greven -

Längere und bessere Nachmittagsbetreuung hat sich das Grevener Gymnasium auf die Fahnen geschrieben. Gemeinsam mit Projektpartner Abenteuerkiste stellt die Schule ihre Ideen vor.

Freitag, 03.02.2017, 09:02 Uhr

Wer möchte, kann Betreuung bis in den Nachmittag in Anspruch nehmen. Hausaufgabenbetreuung, aber auch Freizeit-Angebote und AGs, stehen bereit.
Wer möchte, kann Betreuung bis in den Nachmittag in Anspruch nehmen. Hausaufgabenbetreuung, aber auch Freizeit-Angebote und AGs, stehen bereit.

Das Städtische Gymnasium Augustinianum wird in Zusammenarbeit mit dem langjährigen Partner Abenteuerkiste und der Stadt Greven sein pädagogisches Übermittagsangebot neu ordnen. Das geht aus einer Pressemitteilung der Schule hervor. Ab dem Schuljahr 2017/18 gliedert sich das Angebot in die drei Kernbereiche Aktive Pause, Silentium und AG-Angebot.

Wichtigste Neuerungen: Die freizeitpädagogische Betreuung am Mittag wird kostenlos sein, das Hausaufgaben-Silentium wird qualitativ weiterentwickelt und das freizeitpädagogische Angebot wird ausgebaut. „Wir wollen damit dem wachsenden Bedarf an Ganztagsangeboten für berufstätige Eltern gerecht werden, wie er sich durch den Trend in der OGS abzeichnet“, so Dr. Volker Krobisch , Schulleiter am Augustinianum. Möglich wird das kostenlose Angebot, wie Sven Thiele , Vorsitzender der Abenteuerkiste, erläutert, durch Umschichtung vorhandener Finanzmittel.

Die pädagogische Betreuung in der Erprobungsstufe wird von Montag bis Freitag bis 13.40 Uhr auch ohne vorherige Anmeldung verlässlich eingerichtet. Bei vorheriger Anmeldung können Schüler in der Erprobungs- und der Mittelstufe den Nachmittag sogar bis 15.40 Uhr zunächst freizeitpädagogisch und dann im Silentium mit der Erledigung ihrer Hausaufgaben betreut werden.

Auch das AG-Angebot wird erweitert. Während die Schule ihr AG-Angebot von der Roboter- bis Futsal-AG auf den Montag bis Mittwoch verteilt, gestaltet die Abenteuerkiste das AG-Angebot am Donnerstag durch freizeitpädagogische Gruppen. Hierzu sollen Schüler des Gymnasiums den Gruppenhelferschein II erwerben und unter der Leitung eines Sozialpädagogen mit den Donnerstagsgruppen arbeiten.

Auch das Speisenangebot in der Schulmensa und in der Schülercafeteria soll verbessert werden, wie der neue „Chef“ des Übermittagsangebotes, Stellvertretender Schulleiter Andreas Henke, betont. Schon ab März sorgt die „Apetito“ AG als neuer Wunschkandidat für frische und abwechslungsreiche Mittagskost. „Im Schülercafé werden schon bald Rohkost- und Frischobstangebote Einzug halten – ganz im Sinne des schulischen Leitbildes, das beim Thema gesunde Schule für vielfältige Ernährung wirbt.“

Überhaupt wollen Schule und Abenteuerkiste ihre Angebote stärker vernetzen. So könnten Fachlehrkräfte oder die bestehende schulfachliche Hilfe mit dem Silentium verschmelzen, etwa in ergänzenden zwei- bis dreiköpfigen Trainingsgruppen oder in einer „Standby-Beratung“ durch Lehrkräfte. Details werden in Workshops (Februar/März) erarbeitet.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4602612?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F4849293%2F4849295%2F
Preußen-Kapitän Schauerte im Interview: „Ich wollte ohnehin Verantwortung tragen“
Julian Schauerte ist neuer SCP-Kapitän.
Nachrichten-Ticker