Kulturelle Highlights zuhauf
Vielfalt ist Trumpf

Altenberge -

Das neue Programm der Kulturwerkstatt ist fertig und bietet auch in diesem Jahr eine Vielfalt an Veranstaltungen. Ob Kinder, Jugendliche oder Erwachsene, eigentlich findet sich für jeden ein Workshop, ein Kursus oder eine Abendveranstaltung.

Freitag, 02.02.2018, 16:02 Uhr

Haben ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt (v.l.): Illustrator Sven Leberer, Goldschmiedin Carina Primus, Kulturwerkstatt-Leiterin Susanne Op Scholzen, Leiterin Autor Dietrich Schulze-Marmeling, Georg Schumacher vom Beirat der Kulturwerkstatt. Foto: Sigrid Terstegge

Das neue Programm der Kulturwerkstatt ist fertig und bietet auch in diesem Jahr eine Vielfalt an Veranstaltungen. Ob Kinder, Jugendliche oder Erwachsene, eigentlich findet sich für jeden ein Workshop, ein Kursus oder eine Abendveranstaltung. Dabei kommen viele Ideen auch aus der Bevölkerung.

„Ich sage manchmal, dass ich so eine Art Kultur-Hebamme bin“, erklärte Susanne Opp Scholzen, Leiterin der Kreativwerkstatt. Wenn jemand mit dem Wunsch komme, mal etwas im Bereich Bildhauerei, Fotografie, Schriftstellerei, Theater oder was auch immer zu machen, so helfe sie, die Idee umzusetzen. „Wir sind hier ganz viele, die die Kulturwerkstatt interessant und vielfältig machen“, betont Opp Scholzen.

Das neue Programm liegt im Ort an den bekannten Stellen aus. Auch auf der Homepage ist es problemlos zu finden. Kreativität, Kommunikation und sogar Kulinarisches findet sich in den Angeboten. Ob Filzen, Bildhauerei, Aktzeichnen, Korbflechten oder Mosaike herstellen, Schmuck gestalten und vergolden, fotografieren und Schreibwerkstatt – das Angebot ist gut sortiert.

Es werden Workshops veranstaltet, wo jeder sein Cajon oder Didgeridoo bauen und darauf spielen kann. „Move your Body – Move your soul“ ist ein Angebot für Tänzer und Nichttänzer.

Natürlich gibt es auch wieder besondere Höhepunkte im Programm. So kommt am 23. Februar das Düsseldorfer Kabarett „Herrencreme“ in die Kulturwerkstatt.

Gabi Sutter und Markus von Hagen stellen im März „Hildegard Knef – Ihr Leben – Ihre Lieder“ vor. Das Inprovisationstheater „IMPRO 005“ gibt im April ein Gastspiel. Das Kürzel Impro 005 steht als Markenzeichen für erfrischende und temporeiche Kleinkunst-Unterhaltung auf professionellem Niveau. Die Zuschauer führen Regie, bestimmen mit ihren Vorgaben das Theatermenü.

Ab März startet dann auch wieder die inzwischen fest etablierte Reihe „Boogie und Blues Session“ an jedem dritten Donnerstag im Saal bei Bornemann.

Fußballkenner Dietrich Schulze-Marmeling liest aus seinem neuen Buch „Celtic – ein irischer Verein in Glasgow“. Er beleuchtet dabei das Karfreitagsabkommen von 1998, das den Nordirlandkonflikt beendete.

Das Programm wird am 25. Februar (Sonntag) beim „Lukulturellen Frühstück“ von 11 bis 14 Uhr präsentiert. Dieser Sonntagmorgentreff ist gedacht für alle Mitglieder und Interessierte, die in entspannter Atelier-Atmosphäre das Essen, Gespräche und kleine Darbietungen genießen wollen. Der Einritt ist frei. Eine Spende für das Buffet ist erwünscht.

 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5478783?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Öffnungszeiten in Enschede bereiten deutschen Nachbarn Bauchschmerzen
Verkaufsoffene Sonntage sind in den Niederlanden nicht generell vorgesehen. Die Kommunen entscheiden darüber selbst., die Mitarbeiter der Geschäfts sind wiederum berechtigt, die Arbeit am Sonntag abzulehnen,
Nachrichten-Ticker