Radweg mit Besonderheiten
Was macht die Milch so „kuhl“?

Kreis Steinfurt -

Am Samstag (1. Juni) ist „Tag der Milch“. Der Landwirtschaftsverband im Kreis Steinfurt lädt aus diesem Anlass dazu ein, einmal entlang des Steinfurter Milchradweges zu radeln.

Samstag, 01.06.2019, 10:00 Uhr
In den Melkhüsern gibt’s nicht nur Infos über die Milch, sondern für die Ausflügler auch reichlich Stärkung für die Weiterfahrt.

Sie ist schmackhaft, reich an Vitaminen und Mineralstoffen und gilt als natürlicher Fitmacher: die Milch. Rund 18 000 Milchkühe gibt es im Kreis Steinfurt in 325 Milchviehbetrieben. Zum internationalen „Tag der Milch“ am Samstag (1. Juni) rückt das „weiße Gold“ als wertvoller Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung in den Fokus. Wo kommt die Milch eigentlich her? Was macht sie so „kuhl“? Antworten gibt’s auch im „Vorbeiradeln“, lädt der Landwirtschaftsverband dazu ein, einmal die vier Routen des Steinfurter Milchradwegs auszuprobieren. Entlang von Feldern und Wiesen erklären Schautafeln, wie die Milch die Region zur „Ku(h)lturlandschaft“ macht. Start ist in Neuenkirchen am Offlumer See. Rast kann an den Melkhüsern gemacht werden: In Neuenkirchen-Landersum (Familie Leifker) und in Steinfurt-Hollich (Familie Lölfer) gibt es im Sommer täglich leckere Milcherzeugnisse, um sich für die Weiterfahrt zu stärken.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6655971?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F
Vergewaltiger kommt in Haft
Sechseinhalb Jahre Strafe: Vergewaltiger kommt in Haft
Nachrichten-Ticker