Kreislandfrauen wählen neuen Vorstand
Sabine König folgt auf Silvia Laurenz

Kreis Steinfurt -

Die Kreislandfrauen Steinfurt-Tecklenburger-Land haben eine neue Vorsitzende: Sabine König aus Ladbergen, bislang stellvertretende Vorsitzende, ist am Dienstagabend mit überwältigender Mehrheit der Delegierten aus allen Ortsverbänden des Kreises in diese Position gewählt worden.

Mittwoch, 21.03.2018, 16:03 Uhr

Sabine König (Mitte) ist die neue Vorsitzendes der Kreislandfrauen Steinfurt-Tecklenburger Land. Die Ladbergenerin bringt Führungserfahrung mit. Bislang war sie stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbandes. Das Bild zeigt den neuen Vorstand nach der Wahl. Foto: Marlies Grüter

Die Kreislandfrauen Steinfurt-Tecklenburger-Land haben eine neue Vorsitzende: Sabine König aus Ladbergen, bislang stellvertretende Vorsitzende, ist am Dienstagabend mit überwältigender Mehrheit der Delegierten aus allen Ortsverbänden des Kreises in diese Position gewählt worden. König tritt die Nachfolge von Silvia Laurenz an, die nach acht Jahren an der Spitze des Verbandes für dieses Amt nicht mehr zur Verfügung stand. Unterstützt wird Sabine König in den kommenden vier Jahren von Monika Gehring aus Mesum und Hedwig Strotmeier-Spieker aus Riesenbeck als stellvertretende Vorsitzende. Den Vorstand komplettieren mit einstimmigem Votum der Versammlung Sabine Bäumer (Ibbenbüren), Angelika Giesbert (Recke), Dorothee Kitten (Ibbenbüren), Maria Homann (Laer), Brigitte Kösters (Horstmar), Marlies Oslage (Lengerich), Antje Quiller (Lienen) und Anja Deitermann (Metelen).

Sie leiten einen Frauenverband, der engagiert und vielfältig interessiert für alle Frauen auf dem Land in unterschiedlichsten Bereichen aktiv ist – und das mit stetig wachsendem Erfolg, wie die steigende Mitgliederzahl ausweist. 5200 Frauen aller Generationen gehören aktuell dem Kreislandfrauenverband an. 223 Frauen konnten neu gewonnen werden, legte Geschäftsführerin Susanne Jürgensmeier-Lotz in ihrem Geschäftsbericht dar. In 37 Ortsverbänden sind die Landfrauen aus der Vereinsarbeit im Kreis nicht wegzudenken.

„Wir sind die starke Kraft auf dem Land“, sagte die neue Vorsitzende Sabine König. Rund die Hälfte der Landfrauen im Kreis habe noch einen direkten Bezug zur Landwirtschaft, aber auch die Frauen auf dem Land mit anderen Berufen fühlten sich im Landfrauenverband gut aufgehoben und würden an den interessanten Programmangeboten teilnehmen, ob auf Orts- oder auf Kreisebene.

Im vergangenen Jahr zählte die Fahrt mit 150 Frauen zum Weihnachtsmarkt nach Regensburg und zum „Hausbesuch“ bei Fürstin Gloria von Thurn und Taxis zu den Höhepunkten.

Das Kreislandfrauenprogramm der vergangenen Jahre hat die Handschrift von Silvia Laurenz getragen. „Du hast erfolgreich mit daran gearbeitet, die Landfrauen wieder in die Mitte der Gesellschaft zu rücken“, sagte Gerti Engels, ehemalige Landfrauenpräsidentin und langjährige Weggefährtin von Laurenz, die eigens für die Laudatio als Überraschungsgast angereist war. „Wir geben unserem Verband ein Gesicht. Und das ist Dir gelungen.“

Auch für die kommenden Monate haben sich die Landfrauen unter der neuen Leitung viel vorgenommen. Nächster Höhepunkt ist am 17. Mai die Feier des 70-jährigen Bestehens des Landfrauenverbandes im Rahmen eines „Spiel ohne Grenzen“ in Riesenbeck.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5608210?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F
Ex-Verwaltungschef verliert alle Ansprüche auf eine Abfindung
Die fristlose Kündigung des früheren Verwaltungsleiters des NRW-Landgestüts in Warendorf ist rechtmäßig. Der Ex-Verwaltungschef verliert alle Ansprüche auf eine Abfindung.
Nachrichten-Ticker