Fahrzeugübergabe
Bürgerbus fährt endlich eigenen Bus

Senden -

Der Bürgerbusverein Senden war zunächst mit einem Leihfahrzeug auf die Strecke gegangen, jetzt wurde der ersehnte eigene „Sprinter“ übergeben.

Freitag, 24.11.2017, 09:11 Uhr

Übergabe: Vertreter des Bürgerbusvereins, der Sponsoren, der Gemeinde Senden, des RVM und des Mercedeshändlers Beresa freuten sich, dass das neue Fahrzeug zur Verfügung steht.
Übergabe: Vertreter des Bürgerbusvereins, der Sponsoren, der Gemeinde Senden, des RVM und des Mercedeshändlers Beresa freuten sich, dass das neue Fahrzeug zur Verfügung steht. Foto: Bürgerbusverein

Der Bürgerbus Verein Senden (BBS) musste lange warten auf seinen neuen rot-weißen Sprinter. Jetzt war es endlich so weit: Frisch beklebt mit den Firmen-Logos der drei Hauptsponsoren LVM-Versicherungsagentur Falke GmbH , die Gelsenwsser AG und die Sparkasse Westmünsterland geht er nun auf Tour zwischen Senden und seinen Ortsteilen Bösensell, Ottmarsbocholt und Venne. Seit dem Start Ende August dieses Jahres erfährt der Bürgerbus großen Zuspruch, lautet die Pressemitteilung des BBS. Mittlerweile habe der kleine Bus rund 4000 Fahrgäste befördert. Das sind Zahlen, die sich sehen lassen können, hieß es bei der Fahrzeugübergabe bei Beresa in Bösensell. „Nach den Fahrgastzahlen der damaligen Linie 612, die die Gemeinde erhoben hatte, haben wir als Organisatoren nicht mit einem solchen Zuspruch gerechnet“, hebt der Vorstand des Bürgerbus-Vereins hervor. Nach der gelungenen Startphase mit dem von der RVM geliehenen Fahrzeug werden sich nun die Fahrgäste und die ehrenamtlichen Chauffeure über das Mehr an Komfort freuen. Bürgermeister Sebastian Täger beglückwünschte den BBS zum neuen Bus und wünschte eine gute sowie vor allem unfallfreie Fahrt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5309300?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Bahnsteig zu kurz für lange ICE
Zu kurz für lange ICE: Bahnsteig 4 im Hauptbahnhof
Nachrichten-Ticker