Barrierefrei das Leben meistern
Inklusion im Kopf

SENDEN -

Rund 20 Edith-Stein-Schüler informierten sich jetzt über das Thema Inklusion. Kein einfaches Thema, aber ein wichtiges. Und das Thema trug Früchte. In den Köpfen der Schüler. Ihre Bilder über Inklusion waren so gut, dass die Lebenshilfe sie jetzt als Einladungskarten zu ihrem diesjährigen Sommerfest verwendet.

Freitag, 06.06.2014, 18:06 Uhr

Auf dem Papier zeigen die Schüler der Edith Stein Schule wie Inklusion funktioniert. Auf ihren Bildern malen die Jugendlichen der Jahrgangsstufe fünf, wie Menschen Behinderten helfen oder Fußballspieler mit Kickern im Rollstuhl Sport machen. Die Lebenshilfe Senden hat die Schüler zum Malen animiert.

Die Einrichtung für Menschen mit körperlicher und geistiger Behinderung feiert am 7. September 40-jähriges Bestehen. „Wir machen ein großes Sommerfest unter dem Motto „Inklusion beginnt im Kopf“, erklärte Katrin Schindler , Leiterin des Beratungszentrums in der Biete. Die Lebenshilfe wolle dieses Thema den Schulen näher bringen.

Die ausdrucksstarken Bilder der Fünftklässler wird die Lebenshilfe als Einladung zum diesjährigen Sommerfest verwenden. Sie sollen künftig in Schulen, Arztpraxen sowie im Ort aufgehängt werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2501162?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F2580305%2F4849191%2F
Studenten bringen "Bildungsbier" auf den Markt
Robin Frank und Laura Bednarowicz von Weitblick mit ihrem Bildungsbier. Von jeder verkauften Flasche fließt ein Teil des Erlöses in den Bau einer Schule im westafrikanischen Benin.
Nachrichten-Ticker