Heimatverein Schapdetten
Rütering als Vorsitzender verabschiedet

Schapdetten -

Heinz Rütering hat den Heimatverein Schapdetten nicht nur mitgegründet, sondern auch über Jahre geprägt. Jetzt ist er „in den Ruhestand“ getreten.

Freitag, 15.02.2019, 21:00 Uhr
Gisela Hanning dankte Heinz Rütering für sein jahrelanges Engagement als Vorsitzender. Foto: Heimatverein Schapdetten

„Der Heimatverein ist Heinz Rütering .“ Mit diesen Worten ehrte Gisela Hanning den seit Donnerstagabend ehemaligen Vorsitzenden des Heimatvereins Schapdetten. Der engagierte Schapdettener trat bei der Jahreshauptversammlung nicht mehr zur Wahl an. Gisela Hanning wurde von den Anwesenden zu seiner Nachfolgerin im Amt bestimmt.

Am 15. März 2007 hatte Rütering den Verein mitgegründet. „Wir waren damals 26 Mitglieder“, erinnert sich der engagierte Schapdettener. Unter seiner Führung habe das Wort Heimat eine neue Bedeutung bekommen, erklärte Gisela Hanning. „Das Wort Heimat ist jung geworden.“ Daran habe Rütering einen Anteil gehabt.

Die vielen Aktivitäten des Vereins trügen dazu bei, „dass wir wahrgenommen werden“, freute sich Gisela Hanning. Die aktuelle Zahl von 105 Mitgliedern bestätigt das eindrucksvoll. Mit Blumen und einem Essensgutschein dankte die neue Vorsitzende ihrem Vorgänger, versprach ihm, dass der Verein in seinem Sinne weitergeführt werde, und verabschiedete ihn in den wohlverdienten Ruhestand.

Wobei Ruhestand bei dem rührigen Senior sicher kein hundertprozentig zutreffendes Wort sein dürfte. Natürlich werde er zur Verfügung stehen, wenn man seine Hilfe brauche, erklärte Heinz Rütering. So wird er beispielsweise die Müllsammelaktion in diesem Jahr noch einmal betreuen, und so wird er sicher dabei sein, wenn im Herbst die letzten vier Bäume für die Familienbaumallee am Sportplatz gepflanzt werden.

Bei seinem letzten Jahresrückblick als Vorsitzender hatte Heinz Rütering an die immer gut besuchten Veranstaltungen des Heimatvereins erinnert und ein positives Fazit gezogen. Auch eine „gesunde Kassenlage“ hinterließ der Schapdettener seiner Nachfolgerin. Nach ihrer Wahl zur Vorsitzenden übernahm der bisherige Beisitzer Hugo Sandmann kommissarisch für ein Jahr das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden, das Gisela Hanning zuvor innehatte. Für drei Jahre wiedergewählt wurden Geschäftsführerin Mathilde Strusinna und Beisitzer Willi Hartz. Martha Storp wurde als neue Kassenprüferin an die Seite von Ulrich Bartholomé gewählt. Alle Wahlen erfolgten einstimmig.

Das Programm für 2019 ist wieder abwechslungsreich. Dazu gehören unter anderem die Müllsammelaktion am 16. März, der Heimat- und Brauchtumsnachmittag zum Leben im Venn am 14. April, passend dazu die dreitägige Radtour ins Zwillbrocker Venn vom 6. bis 8. August, zuvor ein Besuch des Mühlenhofes am 16. Juni, eine Tour nach Kinderhaus am 13. Juli, danach das Lambertussingen am 18. September, die Teilnahme am Westfalentag am 21. September, das Erntedankfest am 5. Oktober und der Plattdeutsche Abend am 21. November.

Nach dem offiziellen Teil der Versammlung wurde ein historischer Film aus dem Jahr 1938 gezeigt, den das LWL-Medienzentrum zur Verfügung gestellt hatte und in dem der Karneval in Nottuln und das Erntedankfest in den Ortsteilen Schapdetten und Appelhülsen zu sehen waren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6393557?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Ali Cans Initiative #We2 soll europäische Identität stärken
Initiator von #MeTwo: Ali Cans Initiative #We2 soll europäische Identität stärken
Nachrichten-Ticker