Autobahn 43
Polizei stoppt Geisterfahrer

Nottuln/Senden -

Noch einmal glimpflich verlief eine kilometerlange Geisterfahrt auf der A 43. Ein 68-Jähriger war auf der falschen Fahrbahn in Richtung Münster unterwegs.

Mittwoch, 13.02.2019, 14:28 Uhr aktualisiert: 14.02.2019, 17:30 Uhr
Foto: Klaus de Carné

Polizisten haben am Mittwochvormittag (13. Februar), um 11.19 Uhr die „Geisterfahrt“ eines 68-Jährigen auf der Autobahn 43 gestoppt.

Der Mann aus Harsewinkel war im Gegenverkehr in Richtung Münster unterwegs, teilte die Autobahnpolizei Münster mit. Zuerst sei der VW zwischen Haltern-Lavesum und Dülmen von entgegenkommenden Autofahrern gesichtet worden. Bei den Leitstellen in Coesfeld und Münster meldeten mehrere Zeugen die Falschfahrt.

Polizisten sperrten umgehend die weiteren Auffahrten der A 43 und brachten den Verkehr in Richtung Ruhrgebiet kontrolliert und rechtzeitig zum Stillstand. Der VW-Fahrer stoppte etwa 15 Minuten später zwischen Senden und Münster.

Den Wagen stellten die Beamten sicher, den 68-Jährigen erwartet ein Strafverfahren. Die Gründe der Fahrt auf der falschen Seite sind nun Bestandteil der weiteren Ermittlungen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6388643?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Sonja Jürgens erstattet Anzeige wegen Verleumdung
„Ich bin ziemlich verletzt.“ Als Reaktion auf Gerüchte, die im Wahlkampf gestreut worden sein sollen. hat Sonja Jürgens jetzt Anzeige gegen Unbekannt wegen Verleumdung erstattet.
Nachrichten-Ticker