Gymnasium Nottuln
Überzeugt von der Idee „Europa“

Nottuln -

Die Jugend tritt für Europa ein. Das erlebten vier Schülerinnen des Nottulner Gymnasiums in Kerkrade/NL. Dabei agierten die Schülerinnen als Mitglieder des Europäischen Parlaments.

Mittwoch, 09.11.2016, 07:11 Uhr

Die Delegation des Nottulner Gymnasiums beim „Model European Parliament“ (v.l.): Kira Becker, Marie De Maesschalck, Lina Schmissas und Benita Prior. Foto: Gymnasium

„Wie soll es angesichts der vielen Probleme und Krisen weitergehen mit der EU?“ Diese Frage stellten sich mehr als 200 Jugendliche aus mehreren Ländern der EU am Wochenende im niederländischen Kerkrade, wo sie das Europäische Parlament simulierten. An dieser spannenden Simulation nahmen mit Kira Becker, Marie De Maesschalck, Lina Schmissas und Benita Prior auch vier Schülerinnen der Oberstufe des Gymnasiums Nottuln teil.

Als Abgeordnete (MEPs) diskutierten sie dort an drei Tagen intensiv, wie sich die EU in Fragen der Flüchtlingskrise und der Unruheherde in Nordafrika sowie im Nahen Osten positionieren soll, um letzten Endes die Rolle der EU zu stärken, berichtet das Gymnasium. Darüber hinaus debattierten die Jugendlichen, mit welchen Maßnahmen es der EU gelingen könnte, die Bürger und insbesondere die junge Generation mehr für die Europäische Union zu begeistern, um weitere Austritte oder populistische und nationalistische Tendenzen zu verhindern.

„Dass die EU eine echte Chance hat, bewiesen unsere jungen ‚Abgeordneten‘, indem sie sich nicht nur sehr ernsthaft mit der europäischen Politik und Zukunft auseinandersetzten, sondern auch indem sie unermüdlich in mehrstündigen Fraktions- und Komiteesitzungen verhandelten, um die Position ihrer Partei und die Interessen ihres Landes durchzubringen. Dabei ließen sich unsere engagierten Schülerinnen weder von der vorrückenden Zeit noch von der Amtssprache Englisch beirren“, berichtet die Schule.

Die Nottulner Schülerinnen genossen sichtlich die Möglichkeit, sich mit Jugendlichen aus anderen Ländern und mit zum Teil interessanten Lebenserfahrungen auseinanderzusetzen. Ein Highlight war für sie auch die Teilnahme einer britischen Schule, die vor dem Hintergrund des Brexit-Votums natürlich für besonders spannende Diskussionen sorgte, vor allem, da sie einen jugendlichen Vertreter der Austritts-Befürworter mitgebracht hatte. Die politische Rhetorik der UKIP-Partei sowie die Reaktionen der anderen Delegierten darauf live zu erleben, war ein prägendes Erlebnis für die jungen Teilnehmer.

Nach anfänglicher Ernüchterung, wie mühsam die Arbeit von europäischen Politikern sein kann, hat die Atmosphäre der Veranstaltung die Nottulner Schülerinnen schließlich mitgerissen und sie trotz aller Schwierigkeiten, Ideen in tatsächliche Maßnahmen umzusetzen, von der Idee „Europa“ überzeugt.

In Zeiten einer um sich greifenden Euro-Skepsis trägt das „Model European Parliament“ maßgeblich zu einem stärkeren Bewusstsein der Werte und Ziele der Europäischen Union bei, und das Gymnasium Nottuln freut sich, diese Errungenschaften durch regelmäßige Teilnahme weitervermitteln zu können.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4422185?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F4849121%2F4849123%2F
Mehrere Tote in Enschede entdeckt
Polizei ermittelt nach Leichenfund: Mehrere Tote in Enschede entdeckt
Nachrichten-Ticker