Lions Club unterstützt „KidzCare Tanzania“
Der neue Bus ist da

Lüdinghausen -

Die Schulkinder nahe der südtansanischen Stadt Kyela freuen sich. Der neue Schulbus ist da. Finanziert wurde er auf Initiative des Lions Clubs Lüdinghausen durch ein Doppelkonzert der heimischen Chöre „Kir Vocal“ und „Swingersöhne“ und eine Aktion des Künstlers Alfred Gockel.

Donnerstag, 12.09.2019, 15:00 Uhr
Die Kinder von „KidzCare Tanzania“ sind begeistert von ihrem neuen Schulbus. Den Erwerb haben unter anderem ein Benefizkonzert der beiden Lüdinghauser Chöre „Kir Vocal“ und „Swingersöhne“ sowie eine Kunstaktion des Künstlers Alfred Gockel möglich gemacht. Initiiert hat das Ganze der Lions Club Lüdinghausen. Foto: Lions Club

„KidzCare Tanzania“ ist begeistert von dem neuen Schulbus, dessen Finanzierung durch eine Gemeinschaftsaktion in Lüdinghausen möglich wurde. Vor ausverkauftem Haus in der Vorburg der Burg Vischering sangen Mitte Februar bei zwei Benefizkonzerten die beiden Lüdinghauser Chöre „Kir Vocal“ und „Swingersöhne“ für den guten Zweck. Zusammen mit dem Initiator, dem Lions Club Lüdinghausen, und dem Künstler Alfred Gockel hatten die Gruppen zu diesen Konzerten für die Organisation „KidzCare Tanzania“ eingeladen. Insgesamt 22 000 Euro kamen durch beide Konzertveranstaltungen zusammen, heißt es in einer Mitteilung des Lions Clubs.

Naturpark erleben

Hauptziel der gemeinsamen Aktivität war die Finanzierung des Schulbusses. Dieser soll zum einen genutzt werden, um mehr Kindern aus der Umgebung der von „KidzCare Tanzania“ im Süden des Landes Schülern den Schulbesuch zu ermöglichen. Gerade auch für Kinder aus der nahe gelegenen Stadt Kyela sollte der Unterricht möglich werden. Die Eltern, die sich die Transportentgelte leisten können, tragen damit zur Eigenfinanzierung von „Kidzcare Tan­zania“ bei.

Gleichzeitig soll der Bus auch die Möglichkeit geben, den Kindern mehr von ihrem eigenen Land zu zeigen. So kennen ausländische Besucher über Safari-Urlaube die reiche Tierwelt von Tansania, während die Kinder, die in einfachen Verhältnissen leben, weder jemals das Meer noch die Naturparks selbst erleben können.

Ein tolles Ergebnis dieser Gemeinschaftsaktion in Lüdinghausen.

Mary Notman

Jetzt ist es soweit. Der Schulbus konnte angeschafft werden. Gleichzeitig wurde ein Teil des Geldes für den Bau eines Lehrerwohnheims genutzt. Begeistert sind die Schüler von „KidzCare Tan­zania“ von dem Bus, der gebraucht, aber in guter Qualität in Tansania gekauft und neu lackiert wurde. Gleich bei dessen Ankunft ging es auf den ersten Ausflug, heißt es in dem Bericht weiter. Ein großes Vergnügen für alle, und für die meisten Schüler gleichzeitig eine ihrer ersten Busfahrten überhaupt.

Mary Notman („KidzCare Tanzania“) schrieb – selbst voller Freude bei der Ankunft des Busses: „Ein tolles Ergebnis dieser Gemeinschaftsaktion in Lüdinghausen. Unsere Kinder sind begeistert. Der Bus, aber auch die Unterstützung für den Bau des Lehrerwohnheims sind eine fantastische Wertschätzung unserer Arbeit. Vielen Dank an alle Beteiligten. Wir danken vor allem dem Lions Club Lüdinghausen, den beiden Chören und auch Gockel für diese großzügige Unterstützung unserer Arbeit.“

Wiederholung

Christoph Schlütermann, Präsident des Lions Club Lüdinghausen, gab für alle Beteiligten den Dank an das Ehepaar Notman zurück. „Gemeinsam für eine so tolle Sache aktiv zu werden und zu sehen, wie diese Aktion helfen kann und dies nur dank dieser langjährigen Arbeit vor Ort, war und ist eine Bereicherung für jeden, der dabei war. Natürlich überlegen wir schon, wie und wann wir eine solche Aktion in der Zukunft wiederholen“, wird er in dem Bericht zitiert.

Rob und Mary Notman, die Gründer von „KidzCare Tanzania“, hatten im November 2018 vor allen Initiatoren und Veranstaltern ihre Organisation vorgestellt. So sind unter ihrer Regie und durch ihren Einsatz in den vergangenen 18 Jahren mehrere Waisenhäuser und Schulen in Tansania entstanden. Heute erhalten mehr als 600 Schüler täglich über „KidzCare Tanzania“ eine Schulbildung, die den Kindern deutlich bessere Chancen als im staatlichen Schulwesen gibt, teilt der Lions Club abschließend mit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6919094?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Bisher keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung
 
Nachrichten-Ticker