ADFC Lüdinghausen unterwegs
Radtour durch Heide und Moor

Lüdinghausen -

Eine grenzüberschreitende Radtour unternahm jetzt der ADFC Lüdinghausen. Es ging durch das Zwillbrocker Venn und das Haaksbergerveen – mit botanischen und tierischen Besonderheiten.

Donnerstag, 15.08.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 20.08.2019, 11:30 Uhr
Der ADFC unternahm eine Radtour. Von Vreden aus ging es auch über die Grenze, in die Niederlande. Foto: ADFC

Durch das deutsch-holländische Grenzgebiet führte jetzt eine von Adolf Stapel ausgearbeitete ADFC-Tour. Mit Auto und Radanhänger ging es nach Vreden und nach einem kurzen Stopp am Hamaland- sowie am Bauernhaus-Museums weiter ins Zwillbrocker Venn, das für seine Vielfalt an Wasservögeln bekannt ist. „Von den Beobachtungshütten am sechs Kilometer langen Rundweg konnten die Radler zwar eine bezaubernde Landschaft, aber keine Vögel beobachten“, heißt es im Pressebericht. „Die beiden letzten heißen Sommer haben die flachen Gewässer nämlich komplett ausgetrocknet. Fazit: kein Wasser, keine Wasservögel.“

Auf den Spuren der Geschichte

Nächster Stopp war an der historischen Barockkirche St. Franziskus, wo Mitradler Herbert Baur von der leidvollen Geschichte der holländischen Katholiken im 17. Jahrhundert und ihrem Kampf um freie Religionsausübung erzählte. Dann ging es über die grüne Grenze. Nach einer Mittagspause in Haaksbergen fuhr die Gruppe in das Heidegebiet Haaksbergerveen im Bezirk Overijssel. Dort gab es dann reichlich Wasservögel und botanische Besonderheiten wie Moorlilien. Zurück in Vreden ging es noch in ein Eiscafé, bevor sich die Radler auf den Heimweg machten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6851295?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Polizei muss Haltverbotsschilder aufstellen
Der Hansaring wird am Freitag (20. September) zur autofreien Zone.
Nachrichten-Ticker