Rosenfest in Seppenrade
Vor der dreitägigen Sause wartet viel Arbeit

Seppenrade -

Bevor am Wochenende in Seppenrade Rosenfest gefeiert werden kann, haben die vielen ehrenamtlichen Helfer alle Hände voll zu tun. Seit Montag laufen die Aufbauarbeiten im Rosengarten. Ein Feuerwerk zum Abschluss des Festreigens wird es auch in diesem Jahr nicht geben.

Dienstag, 13.08.2019, 04:00 Uhr
Erweisen sich in diesen Tagen einmal mehr als eingespieltes Team: die Rosenmänner des Heimatvereins haben mit den Vorbereitungen für das Rosenfest alle Hände voll zu tun. Foto: Anne Eckrodt

Wenn am Samstag (17. August) um 19 Uhr der Startschuss für das Rosenfest fällt, liegt hinter einigen Teilnehmern eine ganze Menge an Vorbereitung. Denn seit Montag laufen die Aufbauarbeiten im und am Rosengarten. „Wir haben glücklicherweise eingespielte Teams, die sehr verlässlich arbeiten“, betonte Friedhelm Landfester , Vorsitzender des Heimatvereins Seppenrade, am Montag im Gespräch mit den WN . Der Verein ist Ausrichter der Traditionsveranstaltung. Das Vorstandsteam hat in diesen Tagen tatkräftige Unterstützung vor allem durch die Rosenmänner, aber auch von der Landjugend und vielen weiteren Ehrenamtlichen.

„Da es sich in den beiden vergangenen Jahren bewährt hat, wird sich das Programm am Sonntag auch diesmal komplett im Rosengarten abspielen“, erläuterte Landfester. Inhaltlich setzt der Heimatverein auf Bewährtes: So gehören der Tanzabend am Kirchplatz parallel zur Disco im Rosengarten am Samstagabend ebenso zum Programm wie unter anderem der Frühschoppen, musikalische Unterhaltung durch verschiedene Gruppen, die Cafeteria und Aktionen für Kinder am Sonntag. Auch das Wolfsburger Figurentheater am Montag darf nicht fehlen.

Wir haben im Vorstand nun entschieden, auch aus Umweltschutzgründen künftig ganz auf ein Feuerwerk zu verzichten.

Friedhelm Landfester

Das Feuerwerk zum Abschluss des dreitägigen Festes wird es allerdings nicht mehr geben. Im vergangenen Jahr ist es aufgrund der Trockenheit ausgefallen (WN berichteten). „Wir haben im Vorstand nun entschieden, auch aus Umweltschutzgründen künftig ganz auf ein Feuerwerk zu verzichten“, berichtete Landfester.

Fehlen wird in diesem Jahr ebenfalls wieder der Autoscooter. Ein Nachbar hatte bereits im vergangenen Jahr sein Grundstück dafür nicht mehr zur Verfügung gestellt, wie Landfester mitteilte. „Es hat auch jetzt noch mal ein Gespräch gegeben, aber leider war da nichts zu machen“, so der Heimatvereinsvorsitzende.

Zum Thema

Der Eintritt in den Rosengarten kostet am Samstag und Montag jeweils sieben Euro, am Sonntag ist er frei. An allen drei Tagen gibt es Festbeleuchtung im Rosengarten sowie auf dem Kirchplatz, Getränke- und Imbissstände, Cafeteria, Weinlaube und Kirmesattraktionen der Familie Küchenmeister. Hunde dürfen nicht in den Rosengarten.

...
Mehr zum Thema
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6845444?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Münsters Klimabewegung stößt in neue Dimensionen vor
Als Antwort auf die anhaltende Kritik, die Schüler gehörten freitags nicht auf die Straße zum Demonstrieren, sondern auf die Schulbank, und als Aufruf an die Politik hat ein junger Demonstrant seine Rechtfertigung für den Klimastreik auf ein Schild geschrieben.
Nachrichten-Ticker