Aktion des DRK
Kitas sammeln Kleiderspenden

Lüdinghausen -

Ehemalige Lieblingsstücke haben die Gelegenheit, durch eine Aktion des Roten Kreuzes zu neuen Lieblingsstücken zu werden. Unter dem Motto „Socken für Soziales“ sammeln die DRK-Kitas in Lüdinghausen Kleiderspenden.

Mittwoch, 29.05.2019, 15:00 Uhr
Über den Auftakt der DRK-Aktion „Socken für Soziales“ freuen sich (v.l.) Thorsten Sauer, Vorstand Christoph Schlütermann, Christel Kerkeling, Elena Podschadlowski und Uwe Jentsch. Foto: DRK

Die DRK-Kindertagesstätten in Lüdinghausen zählen zu mehr als 20 Einrichtungen des Roten Kreuzes , die im Kreis Coesfeld jetzt unter dem Motto „Socken für Soziales“ erstmals an einem verbandsweiten Aktionstag Kleiderspenden entgegen nehmen. „Die gespendete Kleidung dient dem Gemeinwohl: Zum einen kann das DRK in Lüdinghausen benachteiligte Menschen mit gut erhaltener Kleidung versorgen“, wird Christoph Schlütermann , Vorstand des DRK-Kreisverbandes Coesfeld, in einer Pressemitteilung zitiert.

„Andererseits können durch den Verkauf der Altkleider wichtige Rotkreuz-Projekte, beispielsweise im Katastrophenschutz, im Jugendrotkreuz oder in der Altenhilfe gesichert werden. Damit sind Kleiderspenden ein wichtiger Beitrag zur Unterstützung unserer Hilfeleistungen“, so Schlütermann.

Abgabe bis Freitag

Noch bis Freitag (31. Mai) können jeweils zu den Öffnungszeiten der teilnehmenden DRK-Kindertageseinrichtungen Kleiderspenden abgegeben werden. „Die gespendeten Kleidungsstücke übergeben wir nach Ablauf der Aktion den Sammelstellen des DRK-Ortsvereins, wo ehemalige wieder zu aktuellen Lieblingsstücken werden und anderen zugutekommen“, sagt Schlütermann.

Zum Thema

Alle teilnehmenden DRK-Einrichtungen finden sich auf: www.­aktionstag-drk-kleiderspende.­de.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6647872?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Münster soll „Hauptstadt der Freundlichkeit“ werden
Ein Akt der Freundlichkeit: Künstler Thomas Nufer (l.) möchte Münster zur „Hauptstadt der Freundlichkeit“ machen und geht gleich mit gutem Beispiel voran: Er eilt Passanten zur Hilfe, die gerade ein Erinnerungsfoto vor dem Rathaus schießen wollen.
Nachrichten-Ticker