Parkplätze am Marien-Campus
Eine Lösung zeichnet sich ab

Lüdinghausen -

Nach dem Aus für die Parkhauspläne am Ostwall hat die Mietergemeinschaft des Marien-Campus in einem Bürgerantrag Lösungen für die Parksituation an dem Areal gefordert. Im Haupt- und Finanzausschuss wurde am Dienstagabend eine Lösung des Problems deutlich.

Donnerstag, 23.05.2019, 06:00 Uhr
Am Marien-Campus stehen rund 50 Parkplätze zur Verfügung, weitere 60 hat der Investor seinerzeit abgelöst. Foto: Heidrun Riese

Für die Mietergemeinschaft des Marien-Campus zeichnet sich eine Lösung der Parkplatzprobleme ab: Besucher der dortigen Praxen sollen künftig auf reservierten Stellplätze auf dem Parkplatz am Ostwall beziehungsweise vor der Ostwall-Turnhalle parken können. Der Haupt- und Finanzausschuss hat am Dienstagabend einstimmig beschlossen, dass die Verwaltung Möglichkeiten dafür zeitnah schaffen soll.

Nach dem Aus für die Parkhaus-Pläne am Ostwall hatte die Mietergemeinschaft einen Bürgerantrag gestellt und Rat sowie Verwaltung aufgefordert, die Park- und Verkehrssituation am Marien-Campus zu verbessern ( WN berichteten). Dort stehen bislang rund 50 Plätze zur Verfügung, weitere 60 hatte Franz Bernhard Tenberge, der Investor des Campus, seinerzeit abgelöst.

Verkehrsströme lenken

Die Verwaltung hatte in ihrer Beschlussvorlage vorgeschlagen, den Antrag bei der Erstellung eines neuen Parkraumkonzeptes zu berücksichtigen. „In dem Zuge wollen wir den Parkraum in der Innenstadt eingehend beleuchten und auf den Prüfstand stellen. Das gilt auch für die Beschilderung“, erläuterte Ordnungsamtsleiter Michael Pieper. „Ein solches Konzept ist eine alte Forderung unserer Fraktion“, freute sich Susanne Wischnewski (UWG). Gleichzeitig machte sie deutlich: „Mit einem Parksystem lassen sich Verkehrsströme lenken. Das sollte unbedingt in das Konzept einbezogen werden.“ Ins gleiche Horn stieß auch Eckart Grundmann, Fraktionssprecher der Grünen. „Die Verkehrsströme sollten so gelenkt werden, dass die Besucher des Marien-Campus vor allem auch bereits vorhandene Stellplätze nutzen können“, betonte er.

Die Fraktionsvorsitzenden von CDU und FDP, Bernhard Möllmann und Gregor, äußerten Verständnis für die Forderung der Mietergemeinschaft und schlugen daher die zeitnahe Schaffung von Parkmöglichkeiten am Ostwall vor. Unabhängig davon soll die Verwaltung die Anforderungen für ein Parkraumkonzept erarbeiten. An der Erstellung soll dann ein externes Fachbüro mitwirken. Darüber hinaus wird die Verwaltung – auf Vorschlag von Möllmann – in einer der nächsten Bauausschusssitzungen Vorschläge machen, wie sich die Parkbuchten auf dem Ostwallparkplatz ohne größeren baulichen Aufwand verbreitern lassen. „Die sind nämlich für heutige Autoabmessungen zu schmal“, betonte der CDU-Fraktionschef.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6631540?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Verstoß gegen Tierschutzgesetz: „Verletzungen billigend in Kauf genommen“
Urteil in Viehtransport-Prozess: Verstoß gegen Tierschutzgesetz: „Verletzungen billigend in Kauf genommen“
Nachrichten-Ticker