Versammlung der Seppenrader Landfrauen
Beifall für das neue Leitungsteam

Seppenrade -

Viel Beifall für das neue Leitungsteam gab es bei der jüngsten Versammlung der Seppenrader Landfrauen. Bei der Versammlung referierte Maria Dahms, Coaching- und Stressmanagerin aus Dülmen, zum Thema Resilienz.

Montag, 14.01.2019, 14:00 Uhr aktualisiert: 14.01.2019, 15:58 Uhr
Auf der Mitgliederversammlung der Seppenrader Landfrauen referierte Maria Dahms (kl. Foto) zum Thema Resilienz. Foto: Michael Beer

Neue Besen kehren gut. Viel Zuspruch und Beifall bekam das neue Leitungsteam der Seppenrader Landfrauen unter Leitung von Andrea Krückendorf für seine gute Arbeit bei der sehr gut besuchten Mitgliederversammlung im Don-Bosco-Haus am Samstagnachmittag. „2018 war ein aufregendes Jahr für das neue Team. Wir haben gleich Vollgas gegeben und machen es von Herzen gern“, begrüßte Krückendorf die Mitglieder.

Wir haben gleich Vollgas gegeben und machen es von Herzen gern.

Andrea Krückendorf

Mit Blumen wurden die Neuaufnahmen nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken willkommen geheißen. Dem Verein gehören aktuell 167 Mitglieder an. Der Rückblick auf das vergangene Jahr wurden abwechselnd von den Frauen aus dem Team vorgetragen. Höhepunkt war der Bauernmarkt im Rosengarten. Auch der Besuch der Freilichtbühne in Tecklenburg, der Kinderheilstätte in Nordkirchen, die Fahrt zum Krippenweg in Münster-Handorf oder das Erntedankfest auf dem Hof Muhle wurden noch einmal in Erinnerung gerufen. Eine recht positive Kassenbilanz legte Ann-Kathrin Hendan der Versammlung vor. Die einstimmige Entlastung war reine Formsache. Melanie Löbbert und Anne Köster werden im nächsten Jahr die Kasse prüfen.

„Resilienz, was uns stark macht“, so war ein Vortrag von Maria Dahms, Coaching- und Stressmanagerin aus Dülmen, überschrieben. Darin gab sie Tipps, mit Resilienz – die seelische Widerstandskraft – Krisen durch persönliche und soziale Ressourcen zu meistern. „Jeder verfügt über resiliente Möglichkeiten und Fähigkeiten. Doch viele Menschen kennen diese kaum, um sie einzusetzen“, sagte Dahms, die Strategien und Lösungsansätze zur Bewältigung von Krisen aufzeigte. „Gedanklich sind wir oft negativ gesteuert. Wir sollten lieber den Blick auf das Positive richten“, lautete ihr Appell.

Jeder verfügt über resiliente Möglichkeiten und Fähigkeiten.

Maria Dahms

Reinhild Pröbsting aus Lüdinghausen überbrachte die Grüße des Kreisverbandes der Landfrauen. Sie dankte den Seppenrader Landfrauen für ihr Engagement und lud sie zum Kreislandfrauentag am 9. März nach Dülmen ein. In ihrem Jahresrückblick hob sie vor allem den „Jubiläumsmarathon“ anlässlich des 70-jährigen Bestehens des Westfälischen Landfrauenverbandes hervor, bei dem 35 000 Euro an Spenden gesammelt wurden, von denen 7000 Euro an das Landfrauenseelsorgetelefon übergeben wurden. Pröbsting wies noch auf das Bäuerinnen-Forum am 6. Februar (Mittwoch) in Bösensell im Hotel Sendes zum Thema „Neid“ und auf den gemeinsamen Termin mit den Lüdinghauser Landfrauen im Felizitas-Pfarrheim am 19. März (Dienstag) zum Thema „Streifzug durch die plastische Chirurgie“ hin.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6319803?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Sturm und Käfer: Förster bilanzieren 2018
Wo einst Fichten wuchsen, steht jetzt nichts mehr: Förster Jan-Dirk Hubbert in seinem Steinfurter Revier.
Nachrichten-Ticker