Verein „Hilfe für Senegal“ ruft zu zwei Aktionen auf
Reis ist wichtiger denn je

Lüdinghausen -

Aufgrund des ausgebliebenen Regens, sind die Lebensmittelpreise im Senegal in die Höhe geschnellt. Umso wichtiger ist die Aktion des Vereins „Hilfe für Senegal“, der die Menschen vor Ort mit Reis-Spenden unterstützt. Doch das ist nicht die einzige Hilfe, für die der Verein in diesen Tagen um Spenden bittet.

Samstag, 08.12.2018, 16:00 Uhr
Gerade die Kinder in den traditionellen Großfamilien profitieren von den Reisspenden, zumal auch einige Schulküchen bedacht werden. Foto: Senegalhilfe

Weihnachten ist das Fest, zu dem Wünsche geäußert werden können. Der Verein „Hilfe für Senegal“ hat gleich zwei Wünsche: Er wünscht sich nicht nur eine große Resonanz auf die Aktion „1000 Sack Reis für 1000 Familien“. Er hofft auch auf ein großes Spendenaufkommen bei der Baby-Kleider-Aktion, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins.

Zuteilung an bedürftige Familien

Die Reis-Aktion wird von den Senegal-Helfern schon seit Jahren durchgeführt. Jahr für Jahr werden im Rahmen des Frühjahrs-Arbeitseinsatzes Reissäcke in Thies und Umgebung verteilt. In der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass diese humanitäre Aktion besonders wichtig war. Die Reis-Spenden wurden nämlich nicht nach dem „Gießkannen-Prinzip“ verteilt. Im Gegenteil. Die Zuteilung erfolgte ausschließlich an besonders bedürftige Familien. In diesem Jahr, so versichert „Hilfe für Senegal“ in einem Rundschreiben an die Mitglieder, ist die Bedeutung der Spendenaktion besonders groß, denn angesichts des ausgebliebenen Regens fiel die Ernte besonders „mager“ aus, was Auswirkungen auf die Nahrungsmittel-Preise hat. Der Verein ist zuversichtlich, auch in diesem Jahr wieder einen Sack Reis für 35 Euro einkaufen zu können. Die Beschaffung erfolgt vor Ort, um damit auch die lokale Landwirtschaft und den Handel zu unterstützen. Mit einem Sack Reis werde die Ernährung einer Familie für rund vier Wochen gesichert, unterstreichen die Organisatoren der Aktion. Wer einen Sack Reis beisteuern will, kann 35 Euro auf das Konto IBAN: DE69 4015 4530 0020 0417 29 bei der Sparkasse Westmünsterland überweisen (Stichwort „Reis“).

Großer Bedarf an Baby- und Kinderkleidung

Bei der zweiten Aktion handelt es sich um eine Premiere: Erstmals sucht der Verein gut erhaltene Baby- und Kinderkleidung. Die ist im Senegal Mangelware. Da der Verein zwei Gesundheits- und Geburtsstationen in Vororten von Thiès betreut, wird die Verteilung der Kleidung auch direkt vom Verein beziehungsweise vom Personal der Stationen vorgenommen. Die Kleidung kommt also direkt zu den Bedürftigen. Die Mütter besuchen die Gesundheitsstationen nicht nur zur Geburt ihrer Kinder. Sie lassen sie dort auch anschließend untersuchen oder impfen. „Wir haben also über einen längeren Zeitraum Kontakt zu den Müttern, die auch in Ernährungsfragen beraten werden“, wird Gudula Gotzes, Vorsitzende der Senegalhilfe, in dem Pressetext zitiert. Sie wünscht sich, dass am 15. Dezember (Samstag) von 10 bis 11 Uhr viele Säcke mit Kleinkinderkleidung am Bauhof der Stadt, Werner-von-Siemens-Straße, abgegeben werden. Dort werden die gespendeten Kleidungsstücke direkt im Container verpackt, der dann auf die Reise nach Westafrika geschickt wird. Hilfreich wäre es, wenn auf den Säcken vermerkt würde, ob es sich um Baby- oder Kleinkinder-Kleidung handelt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6242624?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Autofahrer rammt Kind und fährt weiter
Polizei sucht Zeugen: Autofahrer rammt Kind und fährt weiter
Nachrichten-Ticker