Literaturcafé in Seppenrade
Lesen, lesen, lesen

Seppenrade -

Mit einem Auftritt der Dortmunder Gruppe „Sekt und Selters“ wurde jetzt das Literaturcafé in der evangelischen Auferstehungskirche eingeweiht. Künftig sollen dort gregelmäßig Autoren Lesungen und ähnliche kulturelle Veranstaltungen stattfinden.

Mittwoch, 21.03.2018, 19:03 Uhr

Mit einem Auftritt der Frauengruppe „Sekt und Selters“ aus Dortmund wurde jetzt das Literaturcafé in der Auferstehungskirche in Seppenrade eröffnet, Foto: privat

Das neue Literaturcafé wurde jetzt in den Räumen der Auferstehungskirche eröffnet. Die Idee dazu hatten einige ehemalige Mitarbeiterinnen der Bücherei und weitere an Literatur interessierte Frauen, nachdem die Bücherei in der evangelischen Auferstehungskirche geschlossen wurde. Es gab einige Planungstreffen, bevor mit der Einrichtung und Gestaltung der Räume begonnen werden konnte, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Eröffnung fand im Rahmen eines Auftritts der Frauengruppe „Sekt und Selters“ aus Dortmund statt. Zehn Frauen präsentierten im bis auf den letzten Platz belegten Café auf gekonnte Art und Weise Lieder mit gesellschaftsrelevanten Themen mit dem Schwerpunkt „Frauen“, ausgeschmückt und „verfeinert“ durch amüsante Zwischenkommentare oder süffisante Anekdoten.

Die Reaktionen des Publikums gingen von wissendem Lächeln über schallendes Gelächter bis hin zu tosendem Applaus, der am Schluss der Aufführung zu mehreren Zugaben führte. Ein Übriges tat die Café-ähnliche Raumausstattung, die zu einer gemütlichen Atmosphäre beitrug. Ein kleines Gläschen Sekt – dem Thema der Veranstaltung geschuldet –, selbst gebackene Kuchen, Kaffee und Tee wurden unentgeltlich angeboten, Spenden für weitere Projekte konnten in eine dafür aufgestellte Kiste geworfen werden.

Die Initiatorinnen wollen in Zukunft verschiedene Veranstaltungen im Zusammenhang mit Literatur organisieren. Angedacht sind (Autoren-)Lesungen, Speed Dating – ein Buch muss bei einer Vorstellung in zwei Minuten überzeugen –, Neuerscheinungen etwa von der Buchmesse oder Veranstaltungen zu Jahreszeiten und zu Feiertagen. Veranstaltungen etwa zu Autoren, Lieblingsbüchern, Lyrik- oder Kriminachmittage sind ebenfalls angedacht.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5608591?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
1100 vertrauliche Mails mitgelesen
Das Auslesen des Passwortes machte es möglich, sich Zugriff auf das Mailkonto des Greveners zu verschaffen. Der Täter soll pikanterweise ein Familienmitglied sein.
Nachrichten-Ticker