Kreuzung Kastanienallee/Halterner Straße in Seppenrade
UWG schlägt Kreisel vor

Seppenrade -

Die UWG macht sich Gedanken um die Verkehrssicherheit im Bereich Halterner Straße/Kastanienallee. Sie fordert in einem Antrag an den Bauausschuss geschwindigkeitsreduzierende Maßnahmen.

Mittwoch, 27.12.2017, 19:12 Uhr

Für den Bereich Kastanienallee/Halterner Straße in Seppenrade wünscht sich die UWG geschwindigkeitsreduzierende Maßnahmen..
Für den Bereich Kastanienallee/Halterner Straße in Seppenrade wünscht sich die UWG geschwindigkeitsreduzierende Maßnahmen.. Foto: r

Angesichts häufig zu schnell fahrender Autos auf der Halterner Straße wünscht sich die UWG verkehrsberuhigende Maßnahmen vor allem im Kreuzungsbereich mit der Kastanienallee. Einen entsprechenden Antrag hat sie für die nächste Sitzung des Bauausschuss am 31. Januar (Mittwoch) formuliert.

Die „baulichen Gegebenheiten im Einmündungsbereich“ seien derart, dass sie Pkw-Fahrer nicht dazu zwängen, von der Kastanienallee kommend ihre Geschwindigkeit anzupassen. Durch die gute Einsehbarkeit werde niemand dazu angehalten, langsamer zu fahren. Und: Autofahrer auf der Halterner Straße seien ohnehin meist zu schnell unterwegs. Das gefährde vor allem Fußgänger und Radfahrer, die dort die Straße in Richtung Sportzentrum überqueren müssten. Daher hält die UWG die Anlegung eines Kreisverkehrs für sinnvoll, heißt es in ihrem Antrag. Dieser sollte auch eine Mittelinsel erhalten, um ein Überfahren zu verhindern.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5383392?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Aktivisten nach Ratsentscheid enttäuscht
Vor dem Rathausfestsaal demonstrierten Aktivisten der „Seebrücke Münster“ für die zusätzliche und freiwillige Aufnahme von aus Seenot geretteten Flüchtlingen.
Nachrichten-Ticker