Fischertag am Klutensee
Schnupperangeln für den Nachwuchs

Lüdinghausen -

Verschiedenste Aktionen wie Schnupperangeln und Bootstouren auf dem Klutensee gehörten jetzt zum Fischertag.

Montag, 17.07.2017, 18:07 Uhr

Auch Bootstouren auf dem Klutensee gehörten zum umfangreichen Programm beim Fischertag des Fischereivereins. Davon machten die Besucher reichlich Gebrauch.
Auch Bootstouren auf dem Klutensee gehörten zum umfangreichen Programm beim Fischertag des Fischereivereins. Davon machten die Besucher reichlich Gebrauch. Foto: Arno Wolf Fischer

Beim traditionellen Fischertag des Fischereivereins zeigte schon das Banner mit dem Schriftzug „Angler sind Umweltschützer“ über dem Eingang des Vereinsheims am Klutensee, dass es um weit mehr als nur um reinen Fischfang ging. Zu den vielfältigen Angeboten auf dem Gelände gehörte zum ersten Mal auch „Otti’s U-Boot“, das Interessierten einen Einblick in die heimische Wasserwelt ermöglichte.

Im mobilen Unterwasserlabor der Fischerjugend NRW, das zum Umweltbildungsprojekt „FINNE – Fischwelt in NRW neu entdecken“ gehört, konnten unter anderem Kleinstlebewesen durch ein Mikroskop betrachtet werden, und die Besucher wurden für Umweltfragen sensibilisiert. Erste Erfahrungen mit dem Fischfang machten Kinder und Jugendliche beim betreuten Schnupperangeln. „Wir möchten die Faszination des Angelns entflammen“, erklärte der erste Vorsitzende Ulrich Scholz .

Wir möchten die Faszination des Angelns entflammen.

Ulrich Scholz

Wer den Klutensee nicht nur vom Ufer betrachten wollte, der konnte bei einer Bootstour in See stechen. Die Nähe zur Natur, das Umweltbewusstsein und die Vielfältigkeit der Vereinsaktivitäten standen am Sonntag klar im Vordergrund. „Angler tun mehr, als nur Fische fangen. Und es ist sehr wichtig, die Jugend da heran zu führen“, fasste Scholz zusammen. Im vereinseigenen Labor ließen die Besucher außerdem ihre mitgebrachten Wasserproben untersuchen und hatten den ganzen Tag über die Möglichkeit, mit den Fischern ins Gespräch zu kommen.

Die Tendenz ist vor allem bei dem Nachwuchs steigend.

Ulrich Scholz

Natürlich kam auch der kulinarische Aspekt des Fischens nicht zu kurz. So standen neben einem umfangreichen Buffet auch Fisch-Hamburger aus heimischem Fisch oder Forellen direkt aus der Räucherkammer zur Stärkung bereit. Eine Fotowand informierte über die Arbeit der Jugendabteilung des Vereins, die mit 90 Mitgliedern stark aufgestellt ist und vielfältige Aktionen wie ein Pfingstlager und Ausflüge zum Beispiel zum Hechtangeln auf Rügen veranstaltet.

Insgesamt kann sich der Verein über eine positive Mitgliederentwicklung freuen und gerade bei der Jugend gilt: Wer einmal dabei ist, der bleibt in der Regel auch. „Die Tendenz ist vor allem bei dem Nachwuchs steigend“, berichtete Scholz und ergänzte: „Nachwuchssorgen müssen wir uns nicht machen.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5016987?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Das Jucken hört nicht auf
Setzt Eichen und Menschen zu: der Eichenprozessionsspinner
Nachrichten-Ticker