Schiewerling besuchte das THW
„Dienst für die Gesellschaft“

Lüdinghausen -

Die Einsatzkonzepte und den hohen Ausbildungsstand mal von der praktischen Seite bekam jetzt der Bundestagsgeordnete Karl Schiewerling bei seinem jüngsten Besuch beim Lüdinghauser THW präsentiert. Die THW-Helfer der Fachgruppe „Wassergefahr“ nahmen Schiewerling kurzerhand mit auf eine Übungsfahrt mit ihren Booten auf den Kanal.

Montag, 16.07.2012, 20:07 Uhr

Die Lüdinghauser THW-Spezialisten zeigten dem heimischen Abgeordneten eindrucksvoll einen Teil ihres Leistungsspektrums für verschiedene Einsatzlagen.

Bundestagsabgeordneter Karl Schiewerling hält regelmäßig Kontakt zum THW sowie zu den anderen Basisorganisationen im Rettungsdienst und Katastrophenschutz in unserer Region, heißt es in einer Mitteilung aus seinem Büro. „Die Frauen und Männer leisten ehrenamtlich einen ungeheuer wichtigen Dienst an unserer Gesellschaft. Und das zumeist in Situationen, in denen es um Leib und Leben oder hohe Sachwerte geht. Sie helfen, wenn andere in Ausnahme- und Krisensituationen sind. Sie helfen professionell und das ehrenamtlich. Das verdient größten Respekt und viel Förderung“, betonte Schiewerling, als er wieder „festen Boden“ unter den Füßen hatte.

Neben dem sehr praktischen Einblick in die Einsatzmöglichkeiten ließ sich der Abgeordnete vom THW-Ortsbeauftragten Peter Bagus und seinem Führungsteam über die weiteren Aufgaben der Ortsgruppe sowie über ihre Gliederung und ihren Aufbau informieren. Zudem nutzte der THW-Landesbeauftragte, Dr. Hans-Ingo Schliwienski, den Besuch von Schiewerling in Lüdinghausen , um auch über die landesweiten Aktivitäten des THW zu berichten. Schwerpunkt war dabei auch die Leistung und Anerkennung des Ehrenamtes für die Gesellschaft.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1018192?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F697748%2F1164184%2F
Bahnsteig zu kurz für lange ICE
Zu kurz für lange ICE: Bahnsteig 4 im Hauptbahnhof
Nachrichten-Ticker