Große Liebe Bayern München
Ziel: Zwei Finals in Berlin

Havixbeck -

Er ist noch jung. Und voller Tatendrang. Der FC Bayern Fanclub Havixbeck. „Wir haben Havixbecker bei uns im Kreis, die sich vorher noch nicht kannten“, freut sich Vorsitzender Guido Greyer über die bunte Mischung. Weitere Mitglieder sind übrigens sehr willkommen.

Donnerstag, 09.10.2014, 06:10 Uhr

28 Mitglieder stark ist der noch junge „FC Bayern Fanclub Havixbeck“, die nach Adam Riese natürlich (leider) nicht alle auf diesem Foto sind. 25 Jungs und Mädels müssen es sein, damit eine Gruppe als Fan-Club anerkannt wird. Diese Zahl erreichte Hauptinitiator Guido Greyer im Frühjahr ganz schnell. Foto: Marko Steinbrenner

Er ist der größte Verein in Deutschland mit den meisten registrierten Anhängern. 3741 Fanclubs und 291 439 Fanclub-Mitglieder (Stand: Oktober 2014) zählt der FC Bayern München . Zu dieser großen Schar an Sympathisanten dürfen sich auch die Mitglieder des „FC Bayern Fanclub Havixbeck“ zählen, der am 1. März 2014 gegründet wurde. 28 Personen, darunter fünf Frauen und die beiden Kreisliga-A-Fußballer von SW Havixbeck, Felix Meyer sowie Johannes Nienhaus, treffen sich einmal im Monat, immer am zweiten Donnerstag ab 19 Uhr, im Vereinslokal Kemper.

Guido Greyer wurde zum Vorsitzenden gewählt und hatte vor über einem Jahr die Idee zur Gründung. Über das Facebook-Profil „Du bist Havixbecker, wenn...“ ging Greyer auf die Suche nach weiteren Bayern-Fans und wurde fündig. „Aber es dürfen sich gerne noch Bayern-Fans melden.“

Die einzige Voraussetzung, um beim deutschen Rekordmeister auch als offizieller Fanclub geführt zu werden, ist die Mitgliederzahl von mindestens 25. Diese wurde schnell erreicht. „Wir haben Havixbecker bei uns im Kreis, die sich vorher noch nicht kannten“, freut sich Greyer über die bunte Mischung. Auch zwei Anhänger aus Sendenhorst beziehungsweise Dolberg reisen alle vier Wochen an.

In der noch jungen Saison hatte der Fanclub bereits zweimal bei der Kartenvergabe Glück: Beim DFB-Supercup-Spiel im Signal-Iduna-Park gegen die gastgebende Borussia aus Dortmund war das große Havixbeck-Plakat ebenso zu sehen wie nur wenige Wochen später beim Erstrundenspiel im DFB-Pokal gegen Preußen Münster.

„Wir würden auch noch häufiger zu Spielen fahren, wenn da nicht das Karten-Problem wäre.“ Der Run auf die Tickets ist deutschlandweit riesengroß, deshalb werden die Karten unter den Mitgliedern und Fanclubs verlost. „Maximal acht Tickets bekommt jeder Fanclub für ein Auswärtsspiel“, erzählt der Vorsitzende und hofft, „dass wir in dieser Saison noch das eine oder andere Mal Glück haben“.

Fahrten ins europäische Ausland zu Partien in der UEFA-Champions-League sind aktuell nicht geplant. „Die Spiele sind in der Woche, aufgrund der kurzfristigen Kartenzuteilung müssten dann immer noch schnell die An- und Abfahrt sowie die Übernachtungen organisiert werden.“ So wird zunächst die volle Konzentration auf Partien in der Allianz-Arena oder in Stadien in Nordrhein-Westfalen gelegt. Für die Gastspiele auf Schalke, in Köln und Mönchengladbach gab es schon Absagen. „Wir hoffen immer weiter.“ Die Partien in Paderborn, Leverkusen und Dortmund stehen schließlich erst in der Rückrunde an.

Doch nicht nur Fahrten in die Arenen dieses Landes stehen auf der Agenda. „Der gesellige Aspekt soll und darf nicht zu kurz kommen“, verrät Guido Greyer. Während der Weltmeisterschaft in Brasilien wurden im privaten Kreis einige Begegnungen gemeinsam geschaut. Eine Fahrradtour im Sommer und auch das in naher Zukunft stattfindende Weihnachtsessen dürfen nicht fehlen.

Oberste Priorität besitzen jedoch die Besuche der Bayern-Spiele. Noch eine Arena steht dabei ganz hoch im Kurs. In das Berliner Olympiastadion soll es unbedingt einmal gehen. Nicht zum Bundesligaspiel am 29. November, sondern am liebsten zum Endspiel um den DFB-Pokal oder aber die UEFA-Champions-League. „Beide Finals finden innerhalb von acht Tagen in Berlin statt“, weiß Greyer. „Da könnten wir direkt in der Hauptstadt bleiben.“ Doch zur Umsetzung dieses Vorhabens fehlt bislang nicht nur die Qualifikation der Mannschaft, auch Eintrittskarten müssten her.

Weitere Informationen zum jungen Havixbecker Fanclub finden sich im Internet und auch auf Facebook

 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2796339?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F2578046%2F4849067%2F
Vorfreude auf den Demo-Tag
Selmar Ibrahimovic, hat die Demo in Warendorf mitorganisiert.
Nachrichten-Ticker