Kolping-Spielmannszug
Führungsriege erhält Vertrauen

Herbern -

Bei der Versammlung des Kolping-Spielmannszug herrschte Harmonie: Alle Wahlen gingen einstimmig über die Bühne.

Sonntag, 07.01.2018, 20:01 Uhr

Neue Führungsriege: Detlef Eckey, Christian Westhues, Tom Schütte (fünfjährige Mitgliedschaft), Jörg Frigge, Hendrik Wenner, Dierk Wenner, Jörg Hänel und Michael Steinkamp
Neue Führungsriege: Detlef Eckey, Christian Westhues, Tom Schütte (fünfjährige Mitgliedschaft), Jörg Frigge, Hendrik Wenner, Dierk Wenner, Jörg Hänel und Michael Steinkamp Foto: iss

Einstimmigkeit hieß die Devise am Samstagabend beim Kolping Spielmannszug im Hotel-Restaurant „Zum Wolfsjäger“. Bei den Wahlen wurden der erste Vorsitzende (Hendrik Wenner), der zweite Vorsitzende ( Michael Steinkamp ), Schriftführer (Jörg Hänel), Beisitzer und Verbindungsmann zu den Passiven (Robert Schütte), Beisitzer ( Christian Westhues ), der 1. Tambourmajor (Detlef Eckey) sowie die stellvertretenden Tambourmajore (Jörg Frigge, Christian Westhues und Dierk Wenner) von den Mitgliedern in ihren Ämtern bestätigt.

Eine kleine Änderung gab es bei dem Posten des Kassenprüfers. Hier wurde Markus Volmer gewählt, er ersetzt damit Jannis von der Halben, der turnusgemäß ausschied.

Zuvor war von Michael Steinkamp der Jahresbericht vorgetragen worden. Viele Aktivitäten und Auftritte, standen auch im vergangenen Jahr auf dem Spielplan der Musiker. Vom Karneval in Ottmarsbocholt über Schützenfeste sowie dem Frühlingsfest und dem Herberner Weihnachtsbasar war der Terminplan gut gefüllt. Zurzeit ist der Verein gut aufgestellt.

Mit 26 aktiven Spielleuten, sechs Jugendlichen, die sich noch in der Ausbildung befinden, und 14 passiven Mitgliedern ist der Verein gut aufgestellt.

Kassierer Dierk Wenner bestätigte eine gesunde Kassenlage. Unter dem Punkt „Verschiedenes“ begannen erste Planungen für das 70-Jährige Jubiläumsfest des Spielmannszuges 2019. Einzelheiten stehen bisher nicht fest, noch werden Ideen gesammelt und versucht, diese auch umzusetzen.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5407888?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Ein Zoo-Künstler unter Geiern
Prof. Ulrich Martini unter Geiern: Mit den lebensgroßen Nachbildungen der Aasfresser hat der frühere Fachhochschul-Dozent den Eingangsbereich zum Geier-Restaurant an der Großvogelvoliere des Allwetterzoos originell gestaltet.
Nachrichten-Ticker