Filmemacher Julian Isfort begleitet Projekt
Schöppinger Jugendliche drehen Film über demütigende Situationen

Schöppingen -

Die Würde des Menschen ist unantastbar. Dem ersten Satz des Grundgesetzes sind Teilnehmer des Jugendheims Haltestelle bei einem Filmprojekt auf den Grund gegangen. Dabei nahmen sie Täter- und Opferrolle ein. Von Rupert Joemann
Montag, 09.09.2019, 19:00 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 09.09.2019, 19:00 Uhr
Während die Mädchen eine Szene spielten, filmte Julian Isfort das Gespräch. Foto: Rupert Joemann
Julian Isfort schnippt mit den Fingern vor der Kamera. Es wird ernst, die Videokamera läuft jetzt. Die letzten Szenen werden gedreht. Jetzt heißt es für Filmemacher Julian Isfort, das Material zu sichten und die besten Sequenzen zusammenzuschneiden. Dann wollen sich die Teilnehmer des neuesten Projekts des Jugendheims Haltestelle den Film anschauen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6915059?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Güterzug kollidiert mit Auto: Frau schwer verletzt
Bahnübergang Glücksburger Straße: Güterzug kollidiert mit Auto: Frau schwer verletzt
Nachrichten-Ticker