L 570 wird in zwei Bereichen saniert
Gemeinde plant Bürgerradweg

Schöppingen -

Zwei Landesstraßen sollen in Teilabschnitten bald saniert werden. Das teilte Bürgermeister Franz-Josef Franzbach den Ratsmitgliedern mit.

Donnerstag, 22.03.2018, 06:03 Uhr

Der Radweg zwischen Metelen und Schöppingen hört derzeit an der Ortsgrenze auf. Er soll nun auf Schöppinger Gebiet 130 Meter weitergeführt werden und so ans Wirtschaftswegenetz anschließen. Foto: Joemann

Demnach will Straßen-NRW einen rund 1,8 Kilometer langen Abschnitt auf der L 570 Richtung Gemen zwischen der Verkehrsinsel und dem Abzweig nach Asbeck erneuern. Laut Bauamtsleiter Rainer Hachmann sollen die Arbeiten am nächsten Montag beginnen. Zudem ist die Sanierung eines etwa 900 Meter langen Stücks auf der L 570 von der L 579 bis zur Brüningmühle vorgesehen. Bürgermeister Franzbach zeigte sich zufrieden mit dieser Entwicklung. Schöppingen sei zuletzt nicht berücksichtigt worden, so Franzbach.

Ein neuer, etwa 570 Meter langer Bürgerradweg soll nach Vorstellungen der Gemeindeverwaltung von der Brüningmühle bis zum Haverbecker Kreuz entstehen, um damit einen Anschluss an den bestehenden Radweg entlang der K 28 zu ermöglichen. Demnächst soll mit den Grundstückseigentümern verhandelt werden.

Wie Franzbach im jüngsten Wegebauausschuss mitteilte, sei der Radweg nur vom Haverbecker Kreuz bis zur Brüningmühle geplant, da ein Grunderwerb im weiteren Verlauf bis zur L 579 nicht möglich sei.

Zudem will die Gemeinde einen 130 Meter langen Bürgerradweg entlang der L 582 nach Metelen errichten. So kann der von Metelen kommende Radweg an das Wirtschaftswegenetz der Gemeinde Schöppingen angeschlossen werden. Auch hier wird die Kommune mit den Grundstückseigentümern sprechen.

Wie die Verwaltung im Wegebauausschuss mitteilte, seien für die Radwege an der Brüningmühle und an der L 582 Förderanträge gestellt worden. Die Bescheide werden spätestens im April erwartet.

Im vergangenen Jahr hatte der Ausschuss beschlossen, den Bürgerradweg an der L 582 Richtung Osterwick, von der Betonstraße Richtung Göcke bis zum Asbecker Damm (K 61), zu asphaltieren. Das soll nun umgesetzt werden. Für diesen Bürgerradweg sind die Grundstückskäufe bereits erfolgt.

Der Wegebauausschuss beschloss auf Antrag der SPD-Fraktion auch, den Gehweg an der Bonner Straße in Richtung Neuer Friedhof zu sanieren. Dabei sollen am Antoniusweg sowie an der Bonner Straße (linke Seite) bis zum Neuen Friedhof die vorhandenen Betonplatten gegen Betonsteinpflaster ausgetauscht werden.

Die bereits 2015 beschlossene Sanierung des Gehwegs am Hagen in Eggerode soll in diesem Jahr erfolgen. Das Vorhaben war aufgrund des Glasfaserausbaus damals zurückgestellt worden.

Der Wirtschaftswegeausschuss hat auch die Instandsetzung folgender drei Ortsstraßen für dieses Jahr beschlossen: Im Haltebrock, von der Sanierung aus 2015 bis zum Wendehammer einschließlich beider Stichstraßen (26 600 Euro), Lerchenstraße, vom Krümmlingsweg bis zur Meisenstraße (16 000 Euro), Schulstraße, von der Wallstraße bis zur Schlesier Straße (11 000 Euro).

Des Weiteren verständigten sich die Ausschussmitglieder auf die Sanierung von zehn Wirtschaftswegen mit einer Gesamtlänge von 4530 Metern. Die Gemeinde kalkuliert hierfür 203 850 Euro.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5608478?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Öffnungszeiten in Enschede bereiten deutschen Nachbarn Bauchschmerzen
Verkaufsoffene Sonntage sind in den Niederlanden nicht generell vorgesehen. Die Kommunen entscheiden darüber selbst., die Mitarbeiter der Geschäfts sind wiederum berechtigt, die Arbeit am Sonntag abzulehnen,
Nachrichten-Ticker