Strafverfahren eingeleitet
Mann wirft sich vor fahrende Autos und will Polizisten beißen

Schöppingen/Ahaus -

Eigentlich wollte die Polizei einen in Schöppingen untergebrachten 29-jähriger Mann am Dienstag wieder aus dem Gewahrsam entlassen. Doch nachdem sich dieser mehrfach vor fahrende Autos warf, sperrten die Polizeibeamten ihn kurzerhand wieder ein.

Dienstag, 13.02.2018, 17:02 Uhr

Strafverfahren eingeleitet: Mann wirft sich vor fahrende Autos und will Polizisten beißen
Polizeibeamten leiteten ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Polizeibeamte, Nötigung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ein. Foto: dpa

Schon am Montag hatte die Polizei den Mann wegen eines häuslichen Gewaltdeliktes vorläufig festgenommen. Am Dienstag sollte er dann laut Polizei wieder entlassen werden – jedoch ohne bestimmte Gegenstände, die die Polizei zuvor sichergestellt hatte. Das wollte der 29-Jährige nicht hinnehmen. Um die Herausgabe der Gegenstände zu erpressen, warf er sich am Kreisverkehr Graeser Straße mehrfach vor fahrende Autos. Die Fahrer mussten abbremsen und ausweichen, um nicht mit dem Mann zusammenzustoßen.

Die Beamten forderten ihn auf, dies zu unterlassen, doch der Mann wiederholte die Aktion auf der Wessumer Straße. Also nahmen die Polizeibeamten ihn wieder mit in die Wache und sperrten ihn ein. Dabei leistete der 29-Jährige Widerstand, trat nach den Beamten und versuchte, diese zu beißen. Ein weiteres Strafverfahren wegen Widerstand gegen Polizeibeamte, Nötigung und gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr wurde eingeleitet.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5521869?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
„Dann müssen wir aufwachen und etwas dagegen tun"
Interview: Ranga Yogeshwar zu Folgen des digitalen Wandels: „Dann müssen wir aufwachen und etwas dagegen tun"
Nachrichten-Ticker