Positive Bilanz beim Neujahrsempfang der Pfarrgemeinde
Allen Grund zum Strahlen

Schöppingen -

Da, wo andere Pfarrgemeinden fast schon ein wenig resignieren, hat die katholische St. Brictius-Gemeinde Schöppingen allen Grund zum Strahlen: Das Engagement ist groß, der Einsatz vorbildlich, der Zusammenhalt bewundernswert.

Sonntag, 07.01.2018, 08:01 Uhr

Rück- und Ausblick: Pfarrer Thomas Diedershagen, Karola Große Lutermann und Margret Schulze Wasserkönig (v.l.) teilten sich beim Neujahrsempfang den Vortrag.
Rück- und Ausblick: Pfarrer Thomas Diedershagen, Karola Große Lutermann und Margret Schulze Wasserkönig (v.l.) teilten sich beim Neujahrsempfang den Vortrag. Foto: Susanne Menzel

Hört sich nach viel Lobhudelei an – ist aber durchaus an handfesten Fakten belegbar, wie sich am Samstagabend beim Neujahrsempfang im Alten Rathaus unter Beweis stellte.

Nicht nur, dass bei der ersten Briefwahl zum Pfarreirat überhaupt vor Ort eine Beteiligung von 34 Prozent erreicht wurde – mit die höchste im Bistum –, auch die Senioren-Sternsinger dürften mit zu den ältesten „Heiligen drei Königen“ in der näheren und weiteren Umgebung zählen. Hubert Lödderbusch, 88 Lenze jung, Josef Sunke, 84 Jahre, und Bernhard Höttker, mit 82 der „Jungspund“ in dem Trio, waren am Wochenende „fast von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang“ in den Bauernschaften Heven und Ramsberg unterwegs. „Überall wurden wir freundlich begrüßt, zu Kaffee, Kuchen und Schnittchen eingeladen“, lächelt Hubert Lödderbusch: „Da musste man schon einiges an Ausdauer investieren.“ Die meiste Zeit waren die rüstigen Rentner zu Fuß unterwegs. Nur hin und wieder nutzten sie das Angebot, chauffiert zu werden. Vor allem dann, wenn die Höfe zu weit auseinander lagen. Wer als welcher König unterwegs war? „Keine Ahnung, der Hubert war der Sternträger“, grinsen die drei verschmitzt. Aber dass sie stolze 316 Euro „ersungen“ haben, das wussten die Herren dann doch ganz genau.

Rückblicke und Ausblicke bestimmten den Neujahrsempfang an dem Abend. Karola Große Lutermann und Margret Schulze-Wasserkönig erinnerten von Seiten des Kirchenvorstandes noch einmal an die besonderen Ereignisse in 2017. Allen voran das Fest der Kulturen wurde in dem Zusammenhang lobend erwähnt. Aber auch die Verabschiedung von Pastor Wolf in Eggerode, für den noch kein emeritierter Pfarrer als zusätzliche Unterstützung gefunden werden konnte, war eine Erwähnung wert.

Pastoralreferentin Stephanie Eißing machte anschließend Werbung für die Teilnahme am Katholikentag vom 11. bis zum 13. Mai in Münster. Die Brictius-Gemeinde kann dazu vergünstigte Tickets erhalten, muss allerdings mindestens 50 Karten abnehmen. „Nutzen Sie die Chance, in einem ganz besonderen Rahmen Glauben zu leben und zu feiern und mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen“, so Eißing. Je nach Interesse und Nachfrage könnte von Schöppingen aus ein Bus zum Transport organisiert werden, da der öffentliche Personen-Nahverkehr mit Ziel Münster vermutlich an diesen Tagen stark frequentiert sein wird. Über eine Rückmeldung von Interessenten zu den vergünstigten Tickets bis Ende November würden sich die Organisatoren freuen.

Der Ostergarten, der erstmals 2016 mit großem Erfolg in der Vechtegemeinde durchgeführt wurde, macht in diesem Jahr Pause, da sich die Kulturhalle noch im Umbau befindet. Margret Schulze Wasserkönig: „2019 werden wir den nächsten Ostergarten anbieten können. Eine erste Ideenfindung hierzu wird es vermutlich schon auf der Sitzung im Februar geben. Die Veranstaltung soll – wie schon die erste Auflage – wieder ein Projekt der gesamten Gemeinde werden. Jeder, der möchte, kann sich gerne einbringen.“

Die Gemeinde-Pilgerfahrt führt in diesem Jahr nach Polen, geplant sind Besuche in Krakau und auch in Auschwitz. Ziel 2020 sollen die Passionsspiele in Oberammergau werden.

Neujahrsempfang der Pfarrgemeinde St. Brictius

1/15
  • Eine positive Jahresbilanz wurde beim Neujahrsempfang der katholischen Pfarrgemeinde im Alten Rathaus gezogen. Eine positive Jahresbilanz wurde beim Neujahrsempfang der katholischen Pfarrgemeinde im Alten Rathaus gezogen. Foto: Susanne Menzel
  • Eine positive Jahresbilanz wurde beim Neujahrsempfang der katholischen Pfarrgemeinde im Alten Rathaus gezogen. Foto: Susanne Menzel
  • Eine positive Jahresbilanz wurde beim Neujahrsempfang der katholischen Pfarrgemeinde im Alten Rathaus gezogen. Foto: Susanne Menzel
  • Eine positive Jahresbilanz wurde beim Neujahrsempfang der katholischen Pfarrgemeinde im Alten Rathaus gezogen. Foto: Susanne Menzel
  • Eine positive Jahresbilanz wurde beim Neujahrsempfang der katholischen Pfarrgemeinde im Alten Rathaus gezogen. Foto: Susanne Menzel
  • Eine positive Jahresbilanz wurde beim Neujahrsempfang der katholischen Pfarrgemeinde im Alten Rathaus gezogen. Foto: Susanne Menzel
  • Eine positive Jahresbilanz wurde beim Neujahrsempfang der katholischen Pfarrgemeinde im Alten Rathaus gezogen. Foto: Susanne Menzel
  • Eine positive Jahresbilanz wurde beim Neujahrsempfang der katholischen Pfarrgemeinde im Alten Rathaus gezogen. Foto: Susanne Menzel
  • Eine positive Jahresbilanz wurde beim Neujahrsempfang der katholischen Pfarrgemeinde im Alten Rathaus gezogen. Foto: Susanne Menzel
  • Eine positive Jahresbilanz wurde beim Neujahrsempfang der katholischen Pfarrgemeinde im Alten Rathaus gezogen. Foto: Susanne Menzel
  • Eine positive Jahresbilanz wurde beim Neujahrsempfang der katholischen Pfarrgemeinde im Alten Rathaus gezogen. Foto: Susanne Menzel
  • Eine positive Jahresbilanz wurde beim Neujahrsempfang der katholischen Pfarrgemeinde im Alten Rathaus gezogen. Foto: Susanne Menzel
  • Eine positive Jahresbilanz wurde beim Neujahrsempfang der katholischen Pfarrgemeinde im Alten Rathaus gezogen. Foto: Susanne Menzel
  • Eine positive Jahresbilanz wurde beim Neujahrsempfang der katholischen Pfarrgemeinde im Alten Rathaus gezogen. Foto: Susanne Menzel
  • Eine positive Jahresbilanz wurde beim Neujahrsempfang der katholischen Pfarrgemeinde im Alten Rathaus gezogen. Foto: Susanne Menzel
Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5407092?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Das perfekte Dinner: Nachtisch-Fluch mit Happy End
V.l.: Filippi, Eduardo „Eddi“, Hanni, Gastgeberin Eva und Claus
Nachrichten-Ticker