31. Jazzfest Gronau
Gronau groovt neun Tage lang

Gronau -

Die tiefste Seele des Jazz – die höchsten Gipfel des Alpenfolk: Zwischen diesen Polen bewegt sich das Programm des 31. Jazzfests Gronau, das am Samstag (27. April) mit einem besonderen Singer-/Songwriter-Abend startet. . .

Freitag, 26.04.2019, 16:00 Uhr aktualisiert: 26.04.2019, 18:32 Uhr
Joris eröffnet am Samstag (27. April) den musikalischen Reigen in der Bürgerhalle. Foto: Tim Kramer

Jazz, Blues, Klezmer, Brassbandmusik, Pop, Rock, Funk, Weltmusik, – eine riesige Auswahl unterschiedlicher Genres wird in den kommenden neun Tagen geboten – und das von exzellenten Musikern. Die wichtigste Nachricht für Kurzentschlossene: Es gibt noch Tickets.

Eröffnet wird das Fest mit dem Popabend, den Joris und Lotte gemeinsam bestreiten. der mit Hits wie „Herz über Kopf“, „Glück auf“ oder „Signal“ bekannt wurde. Passend zur Veröffentlichung seines neuen Albums „Schrei es raus“ ist Joris auf Tour und macht am Samstagabend (27. April) in Gronau Station. Bekannt geworden mit Hits wie „Herz über Kopf“, „Glück auf“ oder „Signal“ ist der Sympathikus mit der warmen Stimme längst ein etablierter Vertreter der deutschen Singer-/Songwriter-Szene. Im Vorprogramm darf sich das Publikum auf Lotte freuen, die in dieser Rolle bei prominenten Kollegen wie Johannes Oerding oder Max Giesinger schon reichlich Erfahrung gesammelt hat.

Wenn ich ausgehe und nach Hause komme, will ich gelacht, geweint und getanzt haben.

Lotte
John McLaughlin

John McLaughlin Foto: Hartmut Springer

In einen elektrisierenden, gitarristischen Wettstreit treten am Sonntag (28. April) der britische Ausnahmegitarrist John McLaughlin und Biréli Lagrène, das einstige Gitarren-Wunderkind. Die beiden bestreiten ein Doppelkonzert in der Bürgerhalle. McLaughlin hat immer wieder neue, musikalische Fusionen geschaffen: Im Jazzrock war er ebenso wegbereitend wie in der Kombination indischer und westlicher Musik. Lagrène steht in der Tradition des genialen Gitarristen Django Reinhard.

Giora Feidman ist ein lebendiges Stück Musikgeschichte. Der Klezmer-Klarinettist tritt mit den „Gitanes Blondes“ am Montag (29. April) auf und präsentiert ein Programm voller Melancholie und halsbrecherischer Virtuosität.

Tanz in den Mai

Der „etwas andere“ Tanz in den Mai findet im Cinetech-Kino statt – als New Orleans Mardi Gras Boogie Night mit der International Bayoogie Band und den Sazerac Swingers. „Auf die Besucher dieses ganz speziellen Programmangebotes kommt da ein schweißtreibendes musikalisches Erlebnis zu“, versprechen die Jazzfest-Macher.

Joshua Redman

Joshua Redman Foto: Music Works International

Jazzfans dürfen sich auf den Auftritt des amerikanischen Saxofonisten Joshua Redman freuen. Er tritt am Mittwoch (1. Mai) im Rahmen eines Doppelkonzerts mit seinem Instrumentalkollegen David Sanborn auf, der als einer der bedeutendsten Vertreter des Smooth Jazz gilt. „Ein Abend mit historischer Dimension“, freut sich Programmmacher Otto Lohle. Wer am Nachmittag des Maifeiertags Jazz mit einem Ausflug ins Grüne verbinden will, der ist im Gronauer Parkfreibad richtig: hier spielt The Farmhouse Jazz & Bluesband anlässlich der Eröffnung der Freibadsaison ein Kaffeekonzert.

Tanzen, tanzen, tanzen heißt es am Donnerstag (2. Mai) ab 21 Uhr im Cinetech-Kino. „Kraak & Smaak“ präsentieren einen Retro-Mix aus Elektro-Beats, Hip-Hop, Jazz, Electronic, Fund & Soul.

Brassband-Battle statt Kneipennacht

Die Kneipennacht vergangener Jazzfeste wird am Freitag (3. Mai) abgelöst von einer „Brassband-Battle“: „Diese Veranstaltung wird einen besonderen Charme entwickeln“, ist sich Otto Lohle sicher. „Sie ist im weiten Umfeld exklusiv und hebt sich von anderen Festivals ab.“ Mit dem Broken Brass Ensemble, Dr. Ring Ding und anderen seien „nicht die schlechtesten“ Bands ihre Zunft in Gronau vertreten . . . Die Battle wird auf mehreren Außenbühnen in der Innenstadt stattfinden.

Diese Veranstaltung wird einen besonderen Charme entwickeln.

Otto Lohle, Programmmacher

An gleicher Stelle geht es am Samstag (4. Mai) bei Jazz in the City ab 11.30 Uhr weiter. Sieben Band spielen dann auf den Bühnen und in den Straßen.

Level 42

Level 42 Foto: PR

Pop-Geschichte schrieb die Band Level 42 des Bassisten Mark King, die am Samstagabend zum zweiten Mal in Gronau die Bürgerhalle rocken soll. Im Vorprogramm: Nina Attal, eine französische Singer-Songwriterin, die stark von Blues und Soul beeinflusst ist.

Open-Air-Konzerte mit traditionellem Jazz, Blues, Swing und Boogie auf den Bühnen und in den Straßen der Innenstadt und das beliebte Programm-Format „Jazz & Dine“ werden am Sonntag (5. Mai) den facettenreichen Konzertreigen des 31. Jazzfestes Gronau beschließen. Und last but not least: Das Herbert Pinxner Projekt spielt am Sonntag um 17 Uhr in der Bürgerhalle. Die Gruppe aus Südtirol verbindet alle möglichen Arten von Popular- und alpin-progressiver Volksmusik mit Blues und Jazzeinflüssen. Na dann: Holladi-Yo!

Auf einen Blick: Bands, Termine, Locations

- Joris, Support: Lotte, Samstag (27. April), 20 Uhr, Bürgerhalle, (Stehplätze)

- John McLaughlin & The 4th Dimension und Electric Band, Sonntag (28. April), 17 Uhr, Bürgerhalle (Sitzplätze /Stehplätze) Extra: Live im „Turbine“-Club im Rock’n’Popmuseum „Body & Soul“ ab ca. 20.30 Uhr

- „Very Klezmer“, Montag (29. April), 20 Uhr, Bürgerhalle (Sitzplätze)

- International Bayoogie Band & Sazerac Swingers, Dienstag (30. April), Cinetech-Kinocenter, 20 Uhr (Stehplätze)

- The Farmhouse Jazz & Bluesband, Mittwoch (1. Mai), Parkfreibad Gronau, 15.30 Uhr

- Joshua Redman Band & Trio, Mittwoch (1. Mai), Bürgerhalle, 17 Uhr (Sitzplätze/Stehplätze) Extra: Live im „Turbine“-Club im Rock’n’Popmuseum, Flying Colours Trio, ab ca. 20.30 Uhr

- „Kraak & Smaak“, Donnerstag (2. Mai), Cinetech-Kinocenter, 21 Uhr ( Stehplätze);

- Brassband-Battle unter anderm mit und und Band, Freitag (3. Mai), Innenstadt, 20 Uhr

- Jazz in the City, Samstag (4. Mai), Innenstadt, ab 11.30 Uhr 

- "Level 42", Samstag (4. Mai), Bürgerhalle, 20 Uhr (Stehplätze) Extra: Live im „Turbine“-Club im Rock’n’Popmuseum, DJ-Set Funk, Soul, Nu Jazz und Swing ab ca. 24 Uhr

- Jazz in the City, Sonntag 5. Mai, Innenstadt, ab 11.30 Uhr

- Herbert Pinxner, Sonntag (5. Mai), Bürgerhalle, 17 Uhr (Sitzplätze)

- Jazz & Dine in verschiedenen Restaurants, Sonntag (5. Mai), 18 Uhr

Karten gibt’s unter anderem beim Touristik-Service Gronau ( 02562 99006) und online .

...

 

Jazzfest Gronau 2019: Palette der Top-Stars

1/6
  • Joris II  ( Foto Four Artists )

    Unter dem Titel „Jazzfest extra; das Radio WMW - Konzert beim Jazzfest Gronau“ wird Joris mit seiner Band am Sa., 27. April das Auftaktkonzert zur 31. Ausgabe des Jazzfest Gronau spielen. Der sympathische und zugleich ungemein populäre Singer / Songwriter wird ganz sicher seine Hits „Herz über Kopf“, „Glück auf“ oder „Signal“  im Programm haben. Man darf gespannt sein auf diese ungewöhnlich warme Stimme, die mit großer Ausdruckskraft Geschichten erzählt und Bilder schafft.

    Foto: Pressebild
  • Die Jazz-Gitarre steht am So., 28. April im Fokus und führt zwei Legenden des Jazz zusammen. John McLaughlin wird zum dritten Mal ( nach 1991 und 2010 ) beim Jazzfest Gronau zu erleben sein.

    Foto: Pressebild
  • „Very Klezmer“ heißt das Konzertprogramm von Giora Feidman, der mit dem Ensemble „Gitanes Blondes“ erstmalig beim Jazzfest Gronau zu erleben ist. Giora Feidman gilt unbestritten als einer der bekanntesten und renommiertesten Künstler jenseits des Pop. Ein lebendiges Stück Musikgeschichte und ein wundervoller Klarinettist, der mit seinen „Gitanes Blondes“ für ein Programm voll leidvoller Melancholie und halsbrecherischer Virtuosität steht. Giora Feidman wird am Mo., 29. April in der Bürgerhalle konzertieren.

    Foto: Pressebild
  • „Sax no end“ ist man geneigt zu sagen, wenn am Mi., 1. Mai das Programm des Jazzfestes Gronau zwei der weltbesten Saxophonisten zusammenführt. Das Jazzfest Gronau freut sich, David Sanborn als einen der einflussreichsten Saxophonisten der vergangenen Jahrzehnte...

    Foto: Pressebild
  • ...ebenso begrüßen zu dürfen wie den nicht weniger renommierten Joshua Redman. Ein Abend mit historischer Dimension.

    Foto: Pressebild
  • Wenn neben der bekannt soliden Basis von Jazz, Blues, Soul, Swing, Funk und Boogie auch gestandene Heroen der Musikgeschichte wie „Level 42“ oder Joris, als einem der angesagtesten Vertreter der deutschen Singer/Songwriter-Szene, in einem Programm zu finden sind, dann war in den vergangenen Jahren sehr oft vom Jazzfest Gronau die Rede. Diese programmatischen Extratouren prägen seit vielen Jahren die Geschichte des Festivals und haben ihm dadurch kontinuierlich neue Publikumsschichten zugeführt. So auch 2019.

    Foto: Pressebild

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6574566?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F685752%2F
Mehr Glanz für die Promenade
Münsters grünes Glanzstück, die Promenade, soll nach einer umfassenden Bestandsaufnahme komplett saniert werden. Dafür will die Stadtverwaltung im kommenden Jahr ein Gesamtkonzept vorstellen.
Nachrichten-Ticker