Jazzfest 2019
Feiern und tanzen, bis die Bude wackelt

Gronau -

Das Jazzfest heißt nicht von ungefähr Fest. Da wird auch schon mal gefeiert, bis die Bude wackelt. Dafür hat sich der Vorabend zum Feier(!)tag 1. Mai bewährt.

Samstag, 13.04.2019, 13:28 Uhr aktualisiert: 13.04.2019, 13:30 Uhr
Die Sazerac Swingers Foto: Sazerac Swingers

Das Jazzfest heißt nicht von ungefähr Fest. Da wird auch schon mal gefeiert, bis die Bude wackelt. Dafür hat sich der Vorabend zum Feier(!)tag 1. Mai bewährt. Seit einigen Jahren verwandelt sich an diesem Abend das Atrium im Cinetech-Kino in eine Zappelbude, in der mitreißende Livemusik geboten wird. Zum 31. Jazzfest sind die International Bayoogie Band und The Sazerac Swingers eingeladen. Sie werden eine „New Orleans Mardi Gras Boogie Party“ auf die Beine stellen mit einer fetten Mischung aus Boogie Woogie, Rhythm’ Blues, Second Line und traditioneller Musik aus dem French Quarter in New Orleans.

Auf die Besucher dieses ganz speziellen Programmangebotes kommt da ein schweißtreibendes musikalisches Erlebnis zu. Da gilt es, die Tanzschühchen frühzeitig aus dem Schrank zu holen. Es gibt wohl kaum eine Band diesseits des Mississippi, die die Musik der „Crescent City“ so authentisch spielt wie die International Bayoogie Band, bei der in klassischer Tradition das Klavier im Vordergrund steht, getragen von einem treibenden Second-Line-Rhythmus und einem hervorragenden Bläsersatz, die gemeinsam die Musik von Prof. Longhair, Fats Domino, Dr. John, den Neville Brothers oder Allen Touissant lebendig werden lassen.

The Sazerac Swingers zählen seit geraumer Zeit zu den Bands in Europa, die den aktuellen, jungen New Orleans Jazz so spielen, wie er tatsächlich heute in seiner Geburtsstadt zu erleben ist. Kein Retro, kein Vintage, kein Revival. Sie haben ihren eigenen Sound, eine beeindruckende Energie und Präsenz, elektrisieren die Massen und liefern eine Show, die ihresgleichen sucht; geradezu perfekt für einen Abend wie diesen.

Das Doppelkonzert beginn am 30. April (Dienstag) um 20 Uhr. Karten gibt es für 20 Euro plus Gebühr u.a. beim Touristikservice.

Noch stärkere Zappelanfälle verursacht die holländische Formation Kraak & Smaak mit ihrem Retro-Mix aus Elektro Breaks, Hip Hop, Jazz, Electronic, Funk und Soul. Das Trio tritt am 2. Mai (Donnerstag) ab 21 Uhr im Atrium des Cinetech-Kinocenters auf. Den drei Producern Wim Plug, Mark Kneppers und Oscar de Jong ist nichts heilig, wenn es darum geht, die Atmosphäre aufzuheizen. Mit ihrer Retro-Mischung aus unterschiedlichen Stilen von Funk, Soul, Italo-Disco, Hip-Hop und Elektro-Beats und wer weiß was sonst noch werden sie es im Handumdrehen schaffen, die Location in einen brodelnden Dancefloor zu verwandeln. Sie überzeugen seit Jahren mittels ihrer dynamischen Livesets auf Club- und Festivalbühnen weltweit.

Der Auftritt beginnt um 21 Uhr. Karten im Vorverkauf (u.a. beim Touristikservice) kosten 20 Euro plus Gebühr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6539260?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F685752%2F
Mopsdame Wilma ist wieder da
Ein deutsches Hundeleben kann ganz schön turbulent sein: Edda, von ihrem jetzigen Frauchen in Wilma umbenannt, hat in ihrem jungen Hundeleben schon einen Streifen mitgemacht.
Nachrichten-Ticker