Das Sinfonieorchester Rheine gibt am 29. September Konzert in Gronau
Naturtöne aus dem Horn

Gronau -

Das Sinfonieorchester der Stadt Rheine probt derzeit intensiv mit seinem neuen Dirigenten Luis Andrade für das Konzert am 29. September (Sonntag) um 17 Uhr in der Ev. Stadtkirche Gronau.

Samstag, 14.09.2019, 20:00 Uhr
Probe des SOM unter der Leitung des neuen Dirigenten Luis Andrade mit dem Hornisten Anton Koch.

Zur großen Überraschung der Musiker erschien der Solist des Hornkonzerts Nr. 3 in Es-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart , Anton Koch , mit einem Naturhorn im Gepäck zur Probe. Das Instrument ist allerdings weder aus recyclefähigem Material, noch bläst es sich ganz klimaneutral. Vielmehr handelt es sich um den Vorgänger des heute üblichen Orchesterinstrumentes, die ventillose, kunstvoll geschwungene und deutlich größere Hornvariante aus der Barockzeit, die auch noch zu Zeiten Mozarts gespielt wurde. Das Naturhorn benötigt eine ganz besondere Spieltechnik, bei der die freie Hand des Spielers dazu dient, die Luft am Schalltrichter zu steuern und zu stauen und so die mit Lippenspannung erreichten Naturtöne in die gewünschten Melodieketten zu verwandeln.

So wird also das Mozartkonzert in der Stadtkirche ganz so erklingen, wie es Mozart selbst genossen haben muss, als er es zusammen mit dem freundschaftlich verbundenen Hornisten Ignaz Leutgeb, dem Mozart das Stück gewidmet hat, in Wien damit auftrat.

Anton Koch, der dem Sinfonieorchester seit vielen Jahren verbunden ist, und schon bei vielen Konzerten solistisch brillierte, absolvierte ein Studium im Fach Horn an der Hochschule für Musik in Berlin und Detmold. Seit Beginn seines Studiums interessierte er sich zunehmend für das Musizieren auf dem Naturhorn und begann daher ein zweites Master-Studium mit der Spezialisierung auf die historisch informierte Aufführungspraxis in Köln. Orchestererfahrung sammelte er unter anderem bei der Nordwestdeutschen Philharmonie Herford, der Neuen Philharmonie Westfalen, dem Concerto Köln und der Lautten Compagney Berlin. Daneben ist Anton Koch Lehrer für Horn in Bad Oeynhausen und Löhne und als Dirigent in mehreren Blasorchestern tätig. Zudem unterrichtet er Naturhorn im Rahmen eines Lehrauftrages an der Hochschule für Musik in Detmold. Koch konzertiert auf einem originalgetreuen Nachbau eines Instrumentes von 1764.

Dem Hornkonzert wird, quasi als Gruß an das Heimatland des Dirigenten Luis Andrade, eine Orchesterouvertüre von Marcós Antonio Portugal vorangestellt. Bevor am Schluss als Höhepunkt des Konzertabends die berühmte Sinfonie „mit dem Paukenschlag“ von Joseph Haydn erklingt, musiziert das Orchester mit Kreiskirchenkantor Dr. Tamás Szösc, Kantor der Ev. Stadtkirche Gronau, drei wunderschöne und kurzweilige Kirchensonaten für Orgel und Orchester von Wolfgang Amadeus Mozart.

Eintrittskarten kosten im Vorverkauf bei den Ensemblemitgliedern, beim Touristikservice, in der Buchhandlung am Markt, bei Bürobedarf Wolbers und im Kaufhaus Nacke 15 (ermäßigt zwölf) Euro und an der Abendkasse 18 (ermäßigt 15) Euro.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6924975?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Rund 75 Autos brennen im Parkhaus
Großbrand am FMO: Rund 75 Autos brennen im Parkhaus
Nachrichten-Ticker