Blickpunkt der Woche: Digitalisierung der Stadtverwaltung
Bits und Bytes statt Postkutsche

Gronau -

Blitzschnell sausen Daten digital durchs Internet. Doch die Stadtverwaltung ist in einigen Bereichen im Postkutschen-Zeitalter steckengeblieben. Das soll sich jetzt ändern. Von Klaus Wiedau
Samstag, 13.07.2019, 09:00 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 13.07.2019, 09:00 Uhr
Die Akten in den Computerbildschirm schieben und dann machen kleine digitale Männchen in der digitalen Verwaltung die weitere Arbeit – wenn’s doch nur so einfach wäre . . . Foto: Heinrich Schwarze-Blanke
Wir alle tun es jeden Tag: Surfen im Internet, online einkaufen, Bankgeschäfte abwickeln, mit Krankenkasse und Versicherungen via Laptop oder Tablet kommunizieren. Wer allerdings mit der Stadtverwaltung den digitalen Dialog sucht, stößt schnell an seine Grenzen: Ein paar Vordrucke lassen sich am Rechner ausfüllen und – einige davon – sogar online versenden.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6773335?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Burgen als Standortfaktor
Burg Vischering in Lüdinghausen ist eine Augenweide – und gehört zur 100-Schlösser-Route, die jetzt aufgewertet werden soll.
Nachrichten-Ticker