DSDS-Kandidatin aus Gronau
„So muss man das singen“

Gronau -

So nah liegen Freud und Leid zusammen: Am Samstag wurde die Gruppe rund um die Gronauer DSDS-Teilnehmerin Joana Keseci hart kritisiert. Nur eine kam weiter, zwei mussten zittern – und eine letztendlich gehen.

Sonntag, 24.03.2019, 08:52 Uhr aktualisiert: 24.03.2019, 11:37 Uhr
So dicht liegen Freude und Trauer zusammen: Joana Kesenci nahm nach dem Juryurteil ihre Mitbewerberin Jayla Ndoumbé Epoupa (r.) tröstend in den Arm. Auch Natali Vrtkovska (l.) musste ums Weiterkommen zittern. Die Gronauerin nahm die Hürde mit Bravour. Foto: DSDS

Nur zehn Talente schaffen bei der TV-Show Deutschland sucht den Superstar den Einzug in die Live-Shows, die am 6. April beginnen. Die Gronauerin Joana Keseci ist diesem Ziel am Samstagabend einen gewaltigen Schritt näher gekommen. „The Climb“ von Miley Cyrus war das Lied, das Joana gemeinsam mit Natali Vrtkovska aus Neustadt und Jayla Ndoumbé Epoupa aus Düsseldorf einstudiert hatte und mitten im Urwald des Nationalpark Khao Sok in Südthailand vor den Juroren Dieter Bohlen , Pietro Lombardi, Xavier Naidoo und Oana Nechiti präsentieren durfte.

Hatte die 17-jährige Joana in den Tagen vor dem Auftritt noch mit Heimweh zu kämpfen, so präsentierte sie sich beim Vorsingen richtig stark. „Du hast den Song so gesungen, wie ich ihn als Produzent auch gerne gehört hätte“, lobte Chef-Juror Dieter Bohlen die Gronauerin bereits zum zweiten Mal in besonderer Weise. „So muss man das singen!“

Bald entscheidet das Publikum

Ihre beiden Mitstreiterinnen erhielten hingegen von der Jury deutliche Kritik. Letztendlich schied die ebenfalls 17-jährige Jayla aus. „Ich habe immer an sie geglaubt, aber sie ist dem Druck noch nicht gewachsen“, bilanzierte Pietro Lombardi. „Wir würden ihr keinen Gefallen tun, sie weiterzulassen. Obwohl sie eine super-tolle Sängerin ist.”

Jetzt gilt es für Joana Kesenci in der kommenden Woche noch einmal die Jury-Hürde zu nehmen, bevor ab dem ersten Aprilwochenende nach den Auftritten das TV-Publikum über Sieg, Niederlage und das Weiterkommen abstimmen darf.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6489724?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
1:1 bei 1860 München – aber am Ende ist für die Preußen Zittern angesagt
Starke Partie: Ole Kittner (links) klärt gegen Efkan Bekiroglu, kurz vor Ende verletzte sich der Preußen-Akteur.
Nachrichten-Ticker