VHS stellt Schulausschuss ihre Arbeit vor
Pirat fordert mehr politische Bildung

Gronau -

Helga Ausländer, Leiterin der Euregio-Volkshochschule, und Dr. Anne Terglane-Fuhrer, Pädagogische Mitarbeiterin, haben im Schulausschuss die Arbeit der VHS vorgestellt. Hintergrund für diese Präsentation war Kritik aus der Fraktion Pro Bürgerschaft/Piraten, die VHS biete nicht genug Veranstaltungen im Bereich politische Bildung an.

Samstag, 07.10.2017, 06:10 Uhr

Mit einer 21-seitigen Power-Point-Präsentation stellten die Frauen die laufenden Tätigkeiten der VHS vor. Daraus ging unter anderem hervor, dass die politische Bildung im Bereich „Mensch und Gesellschaft“ angesiedelt ist, der sechs Prozent des Gesamtangebots ausmacht. Die größten Themenbereiche sind Gesundheit, Sport und Ernährung (31 Prozent), Kultur, Kreative Freizeit (19 Prozent), Sprachen, Städte- und Länderkunde (17 Prozent) sowie Schule und Beruf, EDV (15 Prozent).

Für die Präsentation erhielten sie unter anderem Lob von Ibrahim Savci (CDU) und Kurt Rehbein (SPD). Franz Küstner-Rensing (Pro Bürgerschaft/Piraten) kritisierte den Vortag aber als „furchtbar langatmig“. Er fand außerdem seine Einschätzung bestätigt, dass die politische Bildung im VHS-Angebot zu wenig berücksichtigt werde, obwohl sie zum Pflichtangebot der VHS zählen.

Helga Ausländer erwiderte, dass die VHS das Pflichtangebot abdecke. Darüber hinaus sei es in Gronau schwierig, für solche Kurse Teilnehmer zu gewinnen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5205140?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Warum die Niederlande das Tempo auf Autobahnen drosseln
Langsameres Fahren für besseres Klima: Warum die Niederlande das Tempo auf Autobahnen drosseln
Nachrichten-Ticker