Gronau
Verfahren gegen Aktivistin eingestellt

Dienstag, 02.08.2011, 07:08 Uhr

Gronau / Steinfurt /Potsdam - Das Verfahren gegen die französische Anti-Atom-Aktivistin Cécile Lecomte wegen ihrer Kletteraktion bei Steinfurt Anfang Juni 2008 ist eingestellt worden. Das teilte Wolfgang Peters, Sprecher des Amtsgerichts Potsdam, gestern auf Nachfrage mit.

Das Gericht sollte eigentlich über die Klage der Bundespolizei gegen Lecomte verhandeln, bei der es unter anderem um die Aktion in der Bauerschaft Wilmsberg ging: Dort hatte sich die Aktivistin am 4. Juni 2008 zum zweiten Mal über der Bahnlinie Gronau - Münster abgeseilt, um gegen einen Urantransport aus der Gronauer Urananreicherungsanlage der Firma Urenco nach Russland zu protestieren.

Dass sie dafür ein Ordnungsgeld in Höhe von 500 Euro zahlen sollte, kritisierten im Vorfeld des Prozesses verschiedene Anti-Atomkraft-Verbände, darunter der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) und das Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen.

Das Verfahren über den Fall bei Steinfurt ist aber nicht wegen mangelnder Erfolgsaussichten eingestellt worden, sondern weil noch ein ähnlicher, gewichtigerer Fall gegen die französische Umweltaktivistin beim Amtsgericht Potsdam anhängig ist. Foto: gun

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/116977?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F696929%2F696937%2F
50 Autos in Flughafen-Parkhaus komplett ausgebrannt
Großbrand am FMO: 50 Autos in Flughafen-Parkhaus komplett ausgebrannt
Nachrichten-Ticker