Ach, wenn der Osterhase doch solche Eier verstecken würde . . .

Die Lesebrille, Ostereier und der Weltfrieden Vom Suchen und Finden

Für Kinder ist die Eiersuche ein Höhepunkt der österlichen Festtage. Eltern und Großeltern geben sich die größte Mühe bei der Auswahl der Verstecke – doch die Kleinen finden die Eier meist in Nullkommanix. Diese Suche ist also von schnellem Erfolg gekrönt. Andere Suchen dagegen . . .

Von Martin Borck

Ostermarsch hat begonnen Kritik an Atompolitik

Gronau -

Mit Kritik an der internationalen Atom(waffen)politik und dem Aufruf zur Schließung der Gronauer Urananreicherungsanlage hat am Freitagmittag der Ostermarsch vorm Gronauer Bahnhof begonnen. 150 bis 200 Menschen versammelten sich dort, um anschließend zur Urananreicherungsanlage am Ortsrand von Gronau zu marschieren. „Atomwaffen ächten, Urananreicherung stoppen!

Von Martin Borck­

Gronau Mit Tempo 150 in 70 km/h-Zone

Gronau -

Mehr als doppelt so schnell wie erlaubt war ein Verkehrsteilnehmer unterwegs, den die Polizei jetzt auf der Landesstraße 572 in Gronau blitzte. In einem Bereich, in dem nur 70 km/h erlaubt waren, wurde das Fahrzeug mit 150 km/h gemessen. Dr Fahrer muss wie elf weitere Raser mit einem Fahrverbot rechnen. Der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Borken hatte zwischen dem 11.

Gronau Essen auf Herd brannte

Gronau -

Brennendes Essen hat am Freitag die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Gegen 9.25 Uhr war Pflegedienstpersonal im Treppenhaus eines Wohnhauses an der Konrad-Adenauer-Straße Brandgeruch aufgefallen. Es stellte sich heraus, dass auf einem Herd Essen in Brand geraten war. Der Bewohner wollte dies mit Kleidungsstücken ersticken. Dabei entzündeten sich auch die Kleidungsstücke.

Gronau Bauschutt illegal entsorgt

Bereits zwischen dem 9. April, 9 Uhr, und dem 10. April, 10 Uhr, ist es an einem Waldweg in unmittelbarer Nähe zum Kloster Bardel zu einer illegalen Müllentsorgung von Bauschutt gekommen. Der Bauhof Bad Bentheim hat sich um die Entsorgung gekümmert. Möglicherweise kommt der Verursacher aus dem Raum Gronau, so die Polizei am Freitag.

Deutsche Erstaufführung von Bella Donna Tagebuchtexte von Anne Frank vertont

Gronau -

Anne Frank würde in diesem Jahre 90 Jahre alt, das jüdische Mädchen, das 1945 im Konzentrationslager Bergen-Belsen umgebracht wurde. Das Tagebuch, das sie in ihrem Versteck in Amsterdam schrieb, wurde weltberühmt. Es inspirierte die amerikanische Komponistin Linda Tutas Haugen zu einer Vertonung von Textpassagen aus dem Tagebuch unter dem Titel „Anne Frank: A living Voice“.

Von Martin Borck

Bogdan Catana hat Gronau verlassen Erst einmal Ostern feiern

Burgsteinfurt -

Gestern Abend feierte Bogdan Catana in der St. Johannes-Nepomuk-Kirche die „Feier vom letzten Abendmahl“. Für ihn war es allerdings das erste Abendmahl, das er gemeinsam mit seiner neuen Gemeinde feierte.

Von Bernd Schäfer

Gronau „Stop“: Ein Festmahl zum Abschluss

Epe -

18 Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis elf Jahren haben in der ersten Woche der Osterferien an der Ferienfreizeit im Jugendzentrum „Stop“ in Epe teilgenommen. Anlässlich der zehnjährigen Zusammenarbeit zwischen dem Jugendzentrum und der Volkshochschule bestand das Programm aus einem „Best of“ der Ferienfreizeiten.

Von Frank Zimmermann

49-jähriger Gronauer vor Gericht Elektroschocker war nicht zugelassen

Ochtrup/Steinfurt -

Zu einer Geldstrafe von 300 Euro verurteilte das Amtsgericht Steinfurt am Mittwoch in einem Strafbefehlsverfahren einen 49 Jahre alten Mann aus Gronau. Die Staatsanwaltschaft beschuldigte ihn, gegen das Waffengesetz verstoßen zu haben.

Von Norbert Hoppe

Kampagne Stadtradeln Pedalritter kämpfen gegen CO²-Ausstoß

Seit 2008 treten deutschlandweit Kommunalpolitiker und Bürger für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Auch in diesem Jahr wird zur Klima-Bündnis-Kampagne „Stadtradeln“ aufgerufen. Die Stadt Gronau beteiligt sich daran.

Neue Fahrradroute entlang der Grenze Von Stein zu Stein

Gronau/Alstätte/Enschede -

Die neue „Grenzsteinroute“ wird am Freitag (26. April) eingeweiht. Sie führt Radfahrer vom „Wer­thepaal“ im Süden Enschedes an der Grenze zu Alstätte bis zum Drilandstein im Norden von Gronau an der Grenze zu Losser – und umgekehrt. Die Route ist 30 Kilometer lang.

Auf den Spuren der Colonia Dignidad Suche nach Aufklärung am Ende der Welt

Gronau -

Seit 1961 sind ungefähr 140 Kinder und Erwachsene aus Gronau nach Chile ausgereist. Mit dem Ziel: Colonia Dignidad. Doch die christlichen Sekte entpuppte sich als grausames Arbeitslager. Jetzt hat ein Pastor der Gronauer Baptisten-Gemeinde die Colonia Dignidad besucht. Ein Reisebericht.

Von Pastor Michael Gordon, Baptisten-Gemeinde (EFG) Gronau

Verkehrsflächen an der Eßseite freigegeben Weg frei zu Gewerbearealen

Epe -

Seit September laufen die Straßen- und Kanalbauarbeiten und die Arbeiten zur Verlegung von Versorgungsleitungen im Industrie- und Gewerbepark „Am Berge“. Die Arbeiten liegen im Zeitplan, informierte jetzt die Stadtverwaltung. Am Donnerstag wurde ein Teil der Verkehrsflächen freigegeben.

Jutta Stenvers organisiert mit ihrem CVJM-Team seit über 35 Jahren Kleiderbasare Zwischen Lumpen und Luxus

Gronau -

Knapp 25 Quadratmeter bis unter die Decke voll mit Kleiderständern und Kartons – hinein geht es nur, weil Jutta Stenvers und ihr Mann das fahrbare Bettgestell herausgerollt haben, das sonst im Eingang des Kellerraums steht. Wie viel Kleidung hier lagert, lässt sich nur ahnen. Sicher ist: Der Raum leert und füllt sich immer wieder: fünf Mal pro Jahr.

Von Christiane Nitsche

Tauchen mit einer Behinderung Völlig schwerelos und frei

Gronau -

Mit Freunden im Schwimmbad spielen, rutschen, herumtollen und toben – was gibt es Schöneres für Kinder? Diese Vorstellung wird für Tabe jedoch immer ein Traum bleiben. Der Elfjährige ist seit seiner Geburt ab der Hüfte gelähmt. Doch Tabe gibt nicht auf. Er möchte das Leben genießen.

Von Angelika Hoof

ICAN stellt Strafanzeige Fake-Brief in Sachen Urenco wird Fall für den Staatsanwalt

Gronau -

Die Affäre um ein mutmaßlich gefälschtes Schreiben eines Atomlobbyisten an den Bundestag wird zu einem Fall für die Staatsanwaltschaft: Der Vorstand der deutschen Sektion der Internationalen Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN) hat am Mittwoch Strafanzeige wegen Verleumdung gestellt.

NRW-Minister Karl-Josef Laumann besucht Grens-Werk „Eine derartige Infrastruktur brauchen wir hier“

Gronau -

Der Minister findet deutliche Worte: „Eine derartige Infrastruktur brauchen wir hier“, sagt Karl-Josef Laumann. Gemeint sind Einrichtungen wie Grens-Werk und der Grenz-Info-Punkt der Euregio.

Von Martin Borck

Prozess gegen 39-jährigen Gronauer Identitäten gefälscht?

Gronau/Münster -

Über eine Million Euro Schaden hat eine Bank mit Hauptsitz in Frankfurt (Main) hinnehmen müssen durch einen Finanzbetrug, an dem auch ein 39 Jahre alter Mann aus Gronau beteiligt gewesen sein soll. Im Verfahren gegen ihn am Landgericht Münster sagte am Mittwoch eine Mitarbeiterin der Betrugs-Abteilung der Bank aus.

Von Klaus Möllers

Herausforderung Flüchtlingsbetreuung: Was das Team der Chance leisten muss Auffangen, aufbauen, aushalten

Gronau -

Für Neuankömmlinge sind sie oft der erste Ansprechpartner, für jene, die länger in Duldung leben, die, die ihnen beim Kampf gegen Verzweiflung und Angst helfen: Das Team der Flüchtlingsbetreuung der gemeinnützigen Chance-Gesellschaft kümmert sich um aktuell etwa 280 Menschen in Gronau, deren Asylverfahren läuft.

Von Christiane Nitsche

Anfrage von MdL Wibke Brems zum Ölaustritt im Amtsvenn Aktuell kein Ende in Sicht

Epe -

Auch fünf Jahre nach dem Ölaustritt im Eper Amtsvenn tritt an einzelnen Kontrollstellen weiter ein Öl-Wassergemisch aus dem Boden. „Das Wasser-Rohöl-Gemisch wird weiterhin bei Bedarf über einen Saugwagen abgepumpt und entsorgt.

Niederlande Brandgefahr: Viele Osterfeuer abgesagt

Enschede -

In zahlreichen Gemeinden in Overijssel und Gelderland sind die Osterfeuer abgesagt worden. Grund ist die hohe Brandgefahr wegen der herrschenden Trockenheit. In einigen Orten, in denen doch Osterfeuer stattfinden, müssen die Veranstalter besondere Sicherheitsmaßnahmen beachten.

Richtiges Verhalten am Kreisverkehr „Willi Freundlich“ ist gefährlich

Gronau -

Jeder Autofahrer kennt vermutlich die Situation: Kreisverkehr an der Lindenberg-Statue, Ochtruper Straße. Ein Pkw ist schon im Kreisel und will ihn verlassen. Da steht plötzlich am Straßenrand ein Radfahrer, der die Fahrbahn überqueren will. Der muss an diesem Kreisverkehr eigentlich die Vorfahrt des Pkw-Fahrers achten. Aber der Autofahrer gewährt ihm Vorfahrt. Eine nette Geste?

Von Klaus Wiedau

mehr Artikel aus Gronau