Mayersche kommt trotz Fusion
An Plänen ändert sich nichts

Lüdinghausen -

An den Plänen der Mayerschen Buchhandlung, eine Niederlassung in Lüdinghausen zu eröffnen, hat sich nichts geändert. Die geplante Fusion mit Thalia habe darauf keinen Einfluss, betonte eine Unternehmenssprecherin.

Samstag, 12.01.2019, 14:00 Uhr
Noch Askari – demnächst das Domizil der Mayerschen Buchhandlung. Foto: wer

Im Dezember hatte die Mayersche Buchhandlung angekündigt, im Frühjahr am Marktplatz eine Filiale zu eröffnen (WN berichteten). Am Donnerstag wurde bekannt, dass das Aachener Familienunternehmen mit der Buchhandelskette Thalia fusionieren wird.

Dieser Zusammenschluss von zwei der größten Buchhandelsketten in der Bundesrepublik hat allerdings keine Auswirkungen auf das Vorhaben der Mayerschen in der Steverstadt. „An unseren Plänen hat sich nichts geändert“, bekräftigte Katja Mankiewicz , Marketingleiterin des Unternehmens, am Freitag auf Nachfrage der Westfälischen Nachrichten. Sie betonte darüber hinaus, dass es keine Schließungen von Standorten im Rahmen der Fusion geben werde. Vielmehr wolle man weiter wachsen. „Es geht uns um die Sicherung des stationären Buchhandels“, sagte Mankiewicz. Und da sei es Ziel, ein „Gegengewicht zum Onlinehändler Amazon“ zu schaffen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6314478?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
Pferd begräbt Mädchen unter sich - Siebenjährige tot
Tödlicher Unfall bei Reitturnier: Pferd begräbt Mädchen unter sich - Siebenjährige tot
Nachrichten-Ticker