68-Jährige fällt gleich doppelt auf
Diebin beim St.-Martins-Zug auf frischer Tat ertappt

Bocholt -

Dass das St.-Martins-Fest eine Zeit des Teilens und nicht des Nehmens ist, hatte eine 68-jährige Bocholterin wohl vergessen. Sie wurde jedoch laut einer Mitteilung der Polizei auf frischer Tat ertappt.

Donnerstag, 08.11.2018, 17:16 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 08.11.2018, 16:52 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 08.11.2018, 17:16 Uhr
Foto: dpa (Symbolbild)

Beim traditionellen Bocholter St.-Martins-Zug beobachtete eine Zeugin die Frau, die in dem abgesperrten Bereich vor dem Historischen Rathaus mehrere Martinstüten aus einem Karton nahm und in ihrer Fahrradgepäcktasche verstaute. Die Tüten waren für Musikanten bestimmt und in Kartons gelagert.

Die Zeugin informierte Polizeibeamte, die die Frau kontrollierten, als sie gerade den abgesperrten Bereich verlassen wollte. Sie gab den Diebstahl zu und legte die Tüten wieder zurück.

Zeugin weist auf weitere Tat hin

Eine weitere Zeugin sprach die Polizisten an und wies sie auf eine weitere Tat der Diebin hin. Die Zeugin hatte beobachtet, dass die Frau Geldscheine an sich nahm, die kurz zuvor ein Junge verloren hatte. Die 68-Jährige gab auch diese Tat zu.

Die Polizisten stellten das Geld sicher und leiteten ein Strafverfahren ein. Sie würden dem Jungen gerne das Geld zurückgeben, leider ist dieser nicht bekannt. Er oder seine Eltern werden gebeten, sich bei der Polizei in Bocholt (Telefon 02871-2990) zu melden. Dies gilt auch für die Zeuginnen, deren Personalien an Ort und Stelle nicht festgehalten werden konnten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6175896?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
1100 vertrauliche Mails mitgelesen
Das Auslesen des Passwortes machte es möglich, sich Zugriff auf das Mailkonto des Greveners zu verschaffen. Der Täter soll pikanterweise ein Familienmitglied sein.
Nachrichten-Ticker