Pannen-Firma für den Turnhallenboden beauftragt
Angst vor erneutem Pfusch

Münster-Wolbeck -

Dreimal so lange wie geplant dauerte die Sanierung der Dreifachturnhalle am Schulzentrum Wolbeck. Die verantwortliche Pannen-Firma wurde jetzt wohl auch mit dem Turnhallenboden an der neuen Grundschule Wolbeck-Nord beauftragt. Droht erneut Pfusch?

Samstag, 25.05.2019, 17:00 Uhr
Der Innenausbau ist in vollem Gange, draußen finden Leitungsarbeiten statt: Die Grundschule Wolbeck-Nord muss am 28. August fertig sein. Sorge bereitet allerdings der Turnhallenboden – beauftragt wurde wohl eine Firma, die zuletzt für viele Pannen sorgte. Foto: mlü

Der Projektleiter Stephan Brockhausen wollte keine Stellung zu möglichen Problemen mit der Turnhalle geben: „Da will ich nichts zu sagen.“ Man beabsichtige jedoch „auch mit der Turnhalle rechtzeitig zum Schulstart am 28. August fertig zu werden“. Es gebe allerdings die gleichen Probleme „wie überall“: Viele Firmen seien stark ausgelastet und würden Termine nicht einhalten.

Die Stadt Münster hat mittlerweile juristische Konsequenzen aus der havarierten Sanierung der Dreifachturnhalle am Schulzentrum gezogen und will die verantwortliche Pannen-Firma auf Schadensersatz verklagen. Der Grund: Trotz immenser Verzögerungen blieben auch nach der Fertigstellung noch Mängel. „Mit der Stadt wurde wirklich schlecht umgegangen“, ärgert sich Roland Schniedenharn vom Amt für Immobilienmanagement. „So einen Ärger wie mit dieser Firma habe ich in meiner Berufslaufbahn noch nicht erlebt.“

Die Mängel an der Dreifachturnhalle am Schulzentrum Wolbeck wurden bis heute nicht beseitigt. „Es gibt keine Einschränkungen für die Sportler“, betont Schniedenharn. Jedoch besteht auf lange Sicht die Gefahr, dass sich die Nähte zwischen den Bodenteilen lösen.

Jetzt wurden andere Spezialfirmen angeschrieben, ob sie an dem Reparatur-Auftrag interessiert seien. „Bis jetzt gab es keine Rückmeldung“, bedauert Schniedenharn. In Deutschland gibt es nur wenige Firmen, die sich auf Turnhallenböden spezialisiert haben, und die Auftragsbücher sind voll.

Das mag auch die Erklärung dafür sein, warum an der Grundschule Wolbeck-Nord wider besseren Wissens eine Firma zum Zug gekommen ist, die bereits am Schulzentrum nicht sauber gearbeitet hat. Eine offizielle Stellungnahme der Stadtverwaltung zu diesem Vorgang war jedoch am Freitag nicht zu bekommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6637463?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
Das Jucken hört nicht auf
Setzt Eichen und Menschen zu: der Eichenprozessionsspinner
Nachrichten-Ticker