ZiBoMo-Denkmal wird wohl nicht versetzt
Die Ziege bleibt am Markt

Münster-Wolbeck -

Auf den ersten Zeichnungen für den neu gestalteten Wolbecker Marktplatz stach ein Detail stets besonders ins Auge: Mitten auf dem Kreisverkehr war ein kleiner Ziegenbock zu erkennen. Doch daraus wird wohl nichts.

Donnerstag, 25.04.2019, 07:00 Uhr
Das Ziegenbock-Denkmal am Wolbecker Marktplatz: Ursprünglich war geplant, das Wahrzeichen auf den Kreisverkehr zu verlegen. Foto: mlü

Auf den ersten Zeichnungen für den neu gestalteten Wolbecker Marktplatz stach ein Detail stets besonders ins Auge: Mitten auf dem geplanten Kreisverkehr an der Kreuzung zur Hiltruper Straße war eine kleine Ziegenbock-Grafik zu erkennen. Das metallene Wahrzeichen des Stadtteils sollte vom Markt auf den Kreisverkehr umziehen. Mittlerweile ist der Großteil der Arbeiten am Kreisverkehr erledigt und es zeichnet sich etwas ganz anderes ab: Aus dem Umzug wird nichts.

„Der Bock bleibt nach jetzigem Stand dort stehen, wo er gerade ist“, heißt es dazu lediglich aus dem städtischen Tiefbauamt. In den Ausführungsplanungen der aktuellen Baumaßnahme wird der Umzug jedenfalls nicht mehr berücksichtigt.

Noch vor einem Jahr hörte sich das ganz anders an: „Spätestens nach dem Ende der Bauarbeiten soll der Ziegenbock den neuen Kreisverkehr zieren“, das sei politisch so beschlossen, äußerte sich die Leiterin der Bezirksverwaltung Südost, Karin Groh, im Gespräch mit unserer Zeitung.

Es müsse allerdings noch geprüft werden, ob eine derart massive Skulptur überhaupt auf einem Kreisverkehr erlaubt sei oder ein Sicherheitsrisiko darstelle. Das ist auch der letzte Stand der Karnevalsgesellschaft ZiBoMo . „Das Ziegenbocks-Denkmal wird wahrscheinlich trotzdem auf dem Marktplatz stehen bleiben“, hat Vereinspräsident Torsten Laumann läuten hören.

Doch traurig wäre er darum nicht. „Grundsätzlich wäre es eine schöne Sache, wenn das Denkmal auf dem Kreisel stünde. Aber für die Bockbesteigung am jeweils 11.11. des Jahres ist der aktuelle Standort einfach praktischer. Stünde der Bock auf dem Kreisverkehr, müsste man den Ortskern vermutlich für die feierliche Bockbesteigung sperren lassen. „Ein bürokratischer Riesenaufwand“, so Laumann. Noch dazu ein teurer Spaß.

Er hätte sich allerdings gefreut, wenn der Bock wenigstens in Richtung Kirchturmspritze, also zum Marktplatz hin, gedreht worden wäre. „Aber ich kann natürlich verstehen, dass man so eine schwere Metallfigur nur deswegen nicht anfasst.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6563799?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
Kräftige Gewitter und Unwetter im Münsterland erwartet
Wetterwarnung: Kräftige Gewitter und Unwetter im Münsterland erwartet
Nachrichten-Ticker