Kita-Gruppen treffen Tollitäten
„Kleine Funken“ sind gut vorbereitet

Münster-Wolbeck -

In der Alten Villa in Wolbeck sollen zwei Kita-Gruppen geschlossen werden – trotz dieser eher traurigen Nachrichten freuten sich Kinder und Eltern auf den Besuch der Tollitäten des Wolbecker Karnevals.

Montag, 11.02.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 12.02.2019, 17:14 Uhr
Trotz des Ärgers wegen der bevorstehenden Schließung zweier Gruppen ließen sich Eltern und Kinder beim Treffen mit den Tollitäten des Wolbecker Karnevals den Humor nicht nehmen.  Foto: Hasenkamp

Die Haare stehen einigen Eltern zu Berge, seit die Nachricht vom Ende der zwei Ü 3-Gruppen in der „Alten Villa“ sie überraschte – obwohl die Neuigkeit vieles auf den Kopf stellt.

Trotzdem zeigen sie Humor beim Fototermin mit den Tollitäten des Wolbecker Karnevals , die sich auch gleich an Daumenlutscher-Zeiten erinnerten. „Kleine Funken“ heißt die Fußgruppe der Eltern, die schon öfter beim ZiBoMo-Umzug mitmachten.

Mutter Laura Becker ist mit bisherigen Erklärungen unzufrieden: „Die Art und Weise wie das hier vorstatten geht, ist eine Unverschämtheit.“ Zweifel haben sie und Meike Thomalla auch an der rechtzeitigen Verfügbarkeit von Alternativen in Wolbeck. Auf dem Lancier-Gelände fehle noch die Baugenehmigung für die geplante Kita. In der Kita an der Middeler Straße fehlten noch drei Viertel der Erzieherinnen. In der „Villa“ sei es am 1. August 2020 vorbei. „Das versteht doch kein Mensch“, sagt Anja Drauschke.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6384991?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
Rechtspopulisten ärgern sich über Hinweis auf Anti-AfD-Demo
Der AfD-Vorsitzende in Münster, Martin Schiller (r.), wirft der Stadt einen Verstoß gegen das staatliche Neutralitätsgebot vor. 
Nachrichten-Ticker